5DM5

24.06.2019
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 5DM5 . Dort wird jeder fündig!
Towy

Towy

Beiträge
2.302
anscheinend niemand ...

Hätte mich interessiert zu hören, ob der Umstieg von der Mark III auf die Mark IV lohnt. Vermutlich wird es als DSLR tatsächlich die letzte oder vorletzte Kamera sein. Auf R will ich nicht umsteigen. Das wird in den kommenden Jahren vermutlich extrem teuer, da die Entwicklung bei den Systemkameras doch sehr in Bewegung zu sein scheint.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
... meine Chefin ist da gerade mit einer CANON EOS RP um die Ecke gekommen .....

157931

Imho nicht nur einen verdammt gute EVIL, sondern auch eine sehr leichte, reisetaugliche Kleinbild-Systemkamera..... 👍😊

Anja hat das Gleiche in NIKON und ist auch total begeistert von OHNESPIEGEL.😊

Ich fahre ja spiegellos auf SONY ab .... kann kein Zufall sein, dass SONY da jetzt endlich mal spiegellose Konkurrenz bekommt!

NIX gegen SLR .... nur .... Gespräche mit Leuten, die mal mit 'ner EVIL gemacht haben, enden fast ausschließlich mit Daumen hoch.

Leute ... der Spiegel war schön ..... und jeder hier kennt meine Liebe zu nostalgischen Kameras .... aber
EVIL ist einfach die Zukunft, weils (noch) besser ist.

Ich mach' ja selber gerade wieder viel mit SLR herum (digitasles Mittelformat) .... macht auch wirklich viel Spaß .... aber nur, weil's da noch nix Spiegelloses gibt! (für mich bezahlbar müsste es natürlich auch noch sein!)

Grüße

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Ich habe die M5 und habe mir immer eine spiegellose 5D gewünscht. Als die R kam, war ich aber doch enttäuscht und es gibt sehr viel Kritik an dieser. Die RP ist ein Kompromiss und bestimmt kein schlechter. Was mir aber nicht zusagt ist die Notwendigkeit Adapter zu verwenden. Ich habe eine ganze Reihe ausgezeichneter EF L Objektive, wäre die nicht, dann würde ich vielleicht ins Nikon Lager wechseln oder Sony näher betrachten.

Die u.U. mangelnde Kompatibilität der bisherigen EF L Linsen ist für mich definitiv ein Knackpunkt. Hinzu kommt der abermals aberwitzig gestiegene Preis der R Linsen. Demgegenüber stehen technologisch nahezu perfekte DSLR. Wenn ich vergleiche: zumindest die M5 reicht nicht an die 5DM3. Bei der R fehlt mir der direkte Vergleich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Robert
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
(...)

Die u.U. mangelnde Kompatibilität der bisherigen EF L Linsen ist für mich definitiv ein Knackpunkt. (...)
Wer behauptet sowas???

CANON liefert standardmäßig einen CANOIN EF-Adapter mit. Sowohl die hauseigenen EF-Objektive, wie auch die fremdhergestellten (für CANON EOS) Objektive arbeiten doch einwandfrei an der RP.


Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Janni

Janni

Beiträge
7.972
@ Jens
Es gibt Webseiten wo direkte Vergleiche übersichtlich gestaltet sind, hier eine davon : ≫ Canon EOS 5D Mark IV vs Canon EOS R | Kamera Vergleich
Dort kann man natürlich auch noch andere Kameras vergleichen, bzw. direkt gegenüberstellen.

Konverter müssen bei spiegellosen Kameras gegenüber Objektiven für DSLR´s halt sein da das Auflagemaß ein anderes ist. Die Konverterlösung ist zwar immer eine Art "Krücke", aber mit der vom Hersteller wirklich sehr gut gepflegten Krücke "Sigma MC-11" an den spiegellosen Sony-Kameras funktionieren die L-Linsen von Canon auch sehr gut. Die Schnelligkeit und AF-Treffsicherheit ist auf sehr hohem Niveau und nah an den Sonyobjektiven ohne Konverter dran und wer braucht denn wirklich das letzte Quentchen an AF-Geschwindigkeit, wir nicht-kommerziellen Hobbyknipser doch eher nicht, oder ? 👍
Bin jedenfalls froh auch meine Canonobjektive mit diesem Konverter nutzen zu können, sonst hätte ich mir die Sony niemals zugelegt ! Die Vorteile des kamerainternen Stabilisators kann ich nun auch bei "jedem" Objektiv nutzen das an den Konverter passt und die weiteren Vorteile der Spiegellosen sind ja bekannt (kein Verschleiss eines umklappenden Spiegels bei grossen Stackserien, völlig geräuschlose Aufnahmen, etc.), auch wenn ich persönlich nicht zu den Freunden des elektronischen Bildes im Sucher bin, überwiegen bei meinen Anwendungen die Vorteile der Spiegellosen.

Die Preise für die neuen Objektive der R-Linsen finde ich auch mehr als Frech, aber der Hersteller kann es sich halt erlauben damit Geld zu drucken, man muss sich diese Objektive ja nicht unbedingt zulegen, es gibt genug schnelle und sehr gute Linsen die in Sachen Abbildungsleistung teilweise sogar besser sind als diese neuen überteuerten Linsen 😎
 
Zuletzt bearbeitet:
Towy

Towy

Beiträge
2.302
ich habe einen mega-ausführlichen Bericht über die R "studiert". Der Adapter ist anscheinend nicht immer treffsicher. Die Bildqualität von Sony und Nikon ist besser und in fast allen Bereichen der R überlegen. Selbst die Haptik ist bei der R nicht mehr das Non-plus-ultra. Sicherheit - nun, kein zweiter Kartenslot und und und.

Ich verlinke mal die Quelle.Canon R Bericht

Nee, sorry dann doch lieber die 5DM4 (wenn überhaupt). Wie gesagt - wären nicht die vielen Objektive, dann müsste sich Canon wegen eines Kunden weniger Sorgen machen ;-)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
Ach jaaa .... da hat mal wieder einer Zeit gehabt, einen "ausführlichen Bericht" zu posten ......😏.....
und doch nur seinen persönlichen Präferenzen Ausdruck verliehen.

Ich stehe ja dem allermeisten -was so am Markt ist- sehr positiv gegenüber .... denke wirklich, dass es kaum noch was Schlechtes gibt.

Die CANON EF an SONY Adaption klappt so gut, dass ich praktisch NUR CANON EOS kompatibele Optik adaptiere. Von SONY habe ich nur das 28-70mm FE ... sonst nix.

Die Adaption von CANON EF(S) Optik an die "R" ist doch schon deshalb völlig unproblematisch, weil's da nix zu übersetzen gibt. Da ist kein elektronisches Problem zwischgen einer "R" und einem EF Objektiv. Da wird nur das Auflagemaß korrigiert. ansonsten gibt's da keine Nachteile ... nur Gerüchte darüber.

Dein Argument verstehe ich sehr gut .... (Du willst Deine Optik weiter nutzen!) ... nur Dein Problem gibt es nicht!😊

Sonja nutzt ausschließlich EF Objektive am mitgelieferten Adapter. Nachteile zur Verwendung an einer EOS EF-Kamera kann ich nicht feststellen .... AF-Fokussierung geht wie ein Hammerschlag exakt.

Genau das berichtet Anja auch von ihrer spiegellosen neuen Nikon ... da gibt es ebenfalls null Probleme mit NIKON-F Optik (Stangen AF geht natürlich nicht mehr!)

Grüße

Klaus

P.S. Natürlich besteht ebenfalls die Option, dass Du Deine SLR einfach weiter nutzt .... es kann sich bildqualitativ nicht mehr wirklich viel verbessern .... vieles ist wirklich ausgereizt!
 
Zuletzt bearbeitet:
zokker

zokker

Beiträge
144
oh, erst jetzt gesehen ...
Also ich hab die 5DM4 und bin voll begeistert.
Ein guter Freund (Pressefotograf) ist von der 5DM2 auf die M5 umgestiegen und meint, da liegen Welten zwischen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Towy
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
Spitzen Bilder machen sie doch nun wirklich alle! Wer da die ganz großen Unterschiede sieht, kann besser gucken als ich .... und ich photographiere, seitdem ich 'ne Kamera festhalten kann mit konstanter Begeisterung!
Es gibt auch Schrott ... aber im Sektor Systemkamera gibt's IMHO wirklich nur noch gutes Zeugs, so dass ich mich oft frage, ob die Pixelpieperei da noch angemessen ist.

Die viel wichtigere Frage ist IMHO, was Du mit Kamera und Optik wirklich machen willst??!

Brauchst Du eine Studiokamera?
Brauchst Du eine Sport Kamera?
Brauchst Du eine Landscape-Knipse?
Brauschst Du eine Reisekamera? ..... USW??!!

Bei den Systemkameras ist IMHO SEHR wichtig, wie man die im Anschluss an den Kauf dann auch gut und bezahlbar verglasen kann??!

Jeder ist anders! Für mich ist wichtig, dass sich mein Kamerasystem maximal flexibel verglasen lässt ... dabei insbesondere auch mit sog. Fremdoptik.
Besonders wichtig ist auch die passende Kamera(bzw das Kamerasystem) je nach Motivlage.
Da gibt's leider keine eierlegende Wollmilchsau!

In Sachen Bildqualität bzw. Mittelformat-Look wäre ich am liebsten immer mit Phase One /Mamiya unterwegs.
Leider setzt dass exorbitante Gewicht des Systems aber Grenzen! Als Reisekamera ist sie leider nur bedingt zu gebrauchen.

Unterwegs setze ich weiterhin auf 'ne kleine KB SLR mit hochwertiger und leichter Optik. Bisher war SONY mit dem E-system da ziemlich einsam und alleine unterwegs und entsprechgend verdient erfolgreich!

Ist doch klasse, dass CANON und NIKON das Zeichen der Zeit erkannt haben und endlich nachziehen.

Gut auch, dass beide Hersteller die proprietären SLR Objektive kompatibel halten ... nur so kann ja ein Umstieg auch kundenfreundlich klappen.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
ie Adaption von CANON EF(S) Optik an die "R" ist doch schon deshalb völlig unproblematisch, weil's da nix zu übersetzen gibt. Da ist kein elektronisches Problem zwischgen einer "R" und einem EF Objektiv. Da wird nur das Auflagemaß korrigiert. ansonsten gibt's da keine Nachteile ... nur Gerüchte darüber.
Klaus, ich glaube, Du irrst?! Ich zitiere mal aus dem angegebenen Bericht:
  • Der Bajonett-Durchmesser ist mit 54 mm identisch zum alten EF-Bajonett. Also hat man keine merklichen optischen Vorteile durch einen noch größeren Durchmesser wahrgenommen.
  • Aber die Anschlüsse wurden zu 12 Hochgeschwindigkeits-Kanälen (12 Pin) umgestaltet. Hier erkenne ich auch einen wichtigen Grund für das neue Bajonett: Mehr Kanäle zur Kommunikation mit einer höheren Bandbreite. D.h. mehr Daten können schneller zwischen den Chips im Objektiv und denen in der Kamera ausgetauscht werden. Angeblich sollen damit bis zu 40-Mal mehr Daten bidirektional übertragbar sein als mit dem Vorgänger-Bajonett. Für einen schnellen Autofokus etc. wird eine immer komplexere Kommunikation erforderlich.
Ich schließe daraus, dass aus "elektronischer Sicht" doch einiges zu bewältigen ist, um an der R die EF Objektive verlässlich zu bedienen. Dies "scheint" sich beim AF insbesondere bei schwierigen Lichtbedingungen zu zeigen - insbesondere bei älteren Objektiven.


die weiteren Vorteile der Spiegellosen sind ja bekannt (kein Verschleiss eines umklappenden Spiegels bei grossen Stackserien,
Janni - stimme Deinen Aussagen voll zu. Allerdings wäre es ein Irrtum zu glauben, dass mirrorless = verschleissfrei hieße. Es bleibt der mechanische Verschluss, der kurz vor und mit der Auslösung vor den Sensor und wieder weg geschoben wird. Falls Interesse, dann hier Einzelheiten zum Verschluss.

Insgesamt höre ich bei euch große Zustimmung zum mirrorless System. Puh ... bei mir ist das Gefühl "möchte ich lieber haben" eher in Richtung der Mark IV ...

Danke für all eure Anmerkungen (sehr berechtigt) und Entscheidungshilfen!!

VG Jens
 
Janni

Janni

Beiträge
7.972
Klar bleibt der mechanische Schlitzverschluss, aber gegenüber einer aufwendigen und zusätzlichen "Klappspiegelmechanik" erheblich weniger....aber auch diesen mechanischen Schlitzverschluss kann man für z.B. geräuschlose Aufnahmen auf den elektr. Verschluss umschalten, dann gibts auch keinen Verschleiss am Schlitzverschluss 😉

Vor- und Nachteile : Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

Letztendlich ist es ja auch Deine Entscheidung, nur Du allein weisst was Du ablichtest und worauf Du Wert legst, gute Bilder kann man mit allen Kameras machen, bei den heutigen Kameras und Sensoren macht es keinen Unterschied womit das Bild entstanden ist (DSLR oder Spiegellose), ist halt alles nur ein Frage der persönlichen Vorlieben oder Bedürfnissen 👍
 
Petersen

Petersen

Beiträge
33
Ein Kollege von mir hat auch eine R und jammert das es keine Objektive gibt, bzw. viel zu wenige und mit Adapter ist es halt doch immer etwas "mäh".

Ich habe gestern in einem Saturn eine Hand voll Systemkameras angeschaut aber irgendwie kann ich mich damit als Neuling gar nicht anfreunden. Der Blick durch den Sucher hat was von "Rennwagen spielen mit Matchbox". Bin ich da trotz meiner jungen Alters mit Bj 85 so nostalgisch angehaucht?

Von einer "Gewöhnung" kann ich ja nicht sprechen da ich ja erst seit einer Woche fotografiere.

Obwohl ich fast 1 Stunde im Laden war, konnte ich mich tatsächlich mit keinem der Modelle vor Ort so wirklich anfreunden.

Daher hoffe ich das DSLR vielleicht doch nicht so schnell ausstirbt wie es 2018 nach einigen Berichten noch verteilt wurde.
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Tja, der Sucher bei der Systemkamera ist tatsächlich Fluch und Segen. Ein riesen Vorteil ist, dass man die Aufnahme bereits im Sucher sieht und weiterhin zusätzliche technische Informationen (fast) nach Belieben.

Einzigartig ist da für mich der Hybridsucher, der Fujifilm X100 (und Schwestermodelle). Obwohl ich da überwiegend den EVF benutze.

Insgesamt kann man wohl sagen, dass der EVF deutlich besser geworden ist. Ich bevorzuge dennoch den OVF einer SLR.
 
Petersen

Petersen

Beiträge
33
Die Vorschau hat man bei einer DSLR mit Display ja auch und das finde ich da deutlich besser zu erkennen als im Sucher. Gerade wenn es um gewisse Details geht. Falls ich das denn brauche.

Wer perfektioniert sein Bild schon an einem Display ;) Man macht ja eh mehrere Shots und die finale "Magie" passiert nachher am RAW.

Ich hab auch Videos von... ich bin mal so dreist "Möchtegern-Profis" gesehen, die sagen sie wären weiß der Geier was für Gurus und knipsen freihand, mit einer Hand, mit einer simplen Systemkamera 10-12 Shots "aus der Hüfte" weil ALLES in der Nachbearbeitung erfolgt.

Da musste selbst ich als Anfänger dann doch mit dem Kopf schütteln. Vieles macht man im Shot... Finalisierung am RAW am Ende sollte nur die restliche Perfektionierung sein oder Makelausgleich.

Am Display geht es, für mich, nur um den schnellen Blick ob der Shot es wert ist überhaupt Speicherplatz zu verbrauchen oder gleich weg kann :p
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Na ja. Vergrößerung, Aufhellung, Fokuspeaking - all sowas ist schon nicht schlecht, wenn man es bei der Aufnahme im Sucher hat... (haben kann)
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
Die Eos R (RP) hat ein elektronisch erweitertes (und damit zukunftsfähiges) Bajonett .... richtig.😊

Das heißt aber doch nicht, dass sie die hauseigenen EF(s) Objektive nicht ebenso gut steuern kann, wie eine EOS SLR das tut .... das wäre ja peinlich und ein echter Rückschritt.
Wie ich oben schon schreibe brauche ich da auch kein "Hörensagen" .... das funktioniert ganz prima.
Es gibt kein Kommunikationsproblem zwischen 'ner R und den "alten" EOS Objektiven. Ob die derzeitigen "R" Objektive schon die neuen Bajonett-Pins nutzen, weiß zur Zeit wirklich wohl nur CANON selber.
Das elektronisch erweiterte Bajonett zeigt wohl aber, wo die Reise hingeht. Es gibt ja keine parallel durchgeführte PIN-Erweiterung für das klassische EF(s)-Bajonett.

Die Eos RP wird z.B. hier sogar mit einem EF-Zoom im KIT angeboten ... von einem sehr bekannten Händler:

https://www.fotokoch.de/Canon-EOS-RP-EF-24-105mm-f-3-5-5-6-IS-STM-Adapter-EF-EOS-R-Canon-RF_81329.html

Ich will hier niemanden überzeugen ... das klappt sowieso nie, wenn sich jemand schon festgelegt hat, aber es gibt wirklich kein Problem mit EF-Optik an R Kameras .... ganz ähnlich, wie es solche Probleme bei NIKON F an Nikon Z auch nicht wirklich gibt, denn es muss da nix übersetzt und gewandelt werden, wie z.B. bei CANON EF an SONY E und selbst das geht sehr gut (wie ja auch Jan bestätigt).

Ich hab' das ja schon unzählige Male aufgelistet, welche Vorteile ein EVF IMHO bietet ... also keine komplette Liste mehr ....

Zwei Dinge sind aber IMHO ganz entscheidend!

-Bestmögliche Tiefenschärfenabschätzung OHNE Sucherabdunkelung bei Arbeitsblende
-Wahlweise SOFORTIGE Bildnachschau im EVF .... Du weißt also SOFORT, ob Du den Moment erwischt hast, oder nicht! 😊👍
Und nein, man kann nicht wirklich dadurch was verpassen ... Auslöser nur antippen und Du hast sofort wieder Live VIEW im EVF.

Wer nunmal auf SLR steht, wird so schnell kein "Problem" haben ..... es gibt sooo viele ungenutzte Kameras auf der Welt ... die wird man noch jahrzehntelang in tadellosem Zustand gebraucht kaufen können. Kein Mensch braucht immer die allerneueste Kamera ... lieber was damit machen!! Photrographieren ist sowieso spannender, als Kamera kaufen!😊

Grüße und "Kamera egal!"

Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: oz75
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Recht hast Du irgendwie. Ich habe folgendes (erstmal) für mich beschlossen:
1. ich bleibe bei meiner 5DM3 und der M5 usw. - also keine Mark IV und auch keine R
2. an die M5 kommt nun das neue 32mm (was dann 51mm bei 1.4 ist)

Ich danke euch allen!!

Ich habe mal geschaut wieviele Aufnahmen ich die letzten 10 Jahre mit welcher Kamera gemacht habe und dann ein bisschen gestöbert. Nachdem ich das "Regenfoto Neuwerk" ausgegraben habe - gemacht mit der X100 - habe ich mich dann wie oben entschieden.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
Daumen hoch! Die Knipse muss NUR Dir gefallen und nicht "DIE BESTE" sein .... weil es auch gar keine "beste" gibt.
Ich hatte mir mal (für mein Museum) eine EOS 300D gekauft, die mir spontan sooo gefallen hat, dass ich sie ausschließlich in Spanien eingesetzt habe .... so ein total veraltetes Museumsstück:

Photowelt Klaus Rickert

..... und ich hatte weit "besseres" Zeugs dabei. Ich fand diesen hässlichen Silberling einfach mal cool!

Canon EOS 300D – Wikipedia

.... und die Aufnahmen auch .... 😊

Grüße

Klaus