50mm

  • Autor des Themas PeterS
  • Erstellungsdatum

PeterS

Beiträge
1.048
Könnt ihr mir eine 50mm Festbrennweite empfehlen,
frage mich ob es unbedingt ein Canon sein muß.
Liebeugel ja mit dem Canon 50mm/1,4 USM.
Fotografiere viel Pflanzen und ein bissche Architektur....

Gruß Peter
 
05.12.2010
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 50mm . Dort wird jeder fündig!

Digitalios

Beiträge
476
Hallo Peter,
habe selber keine eigenen Erfahrungen. Einige haben das Canon gegen das Sigma 1,4/50 eingetauscht. Das Sigma soll besser sein, sofern man ein gutes erwischt.
Gibt ja nicht viele Möglichkeiten, wenn du nicht auf AF usw. verzichten möchtest.

Das Canon 1,8/50 soll auch sehr gut sein. Ich würde aber nicht den meist geforderten Preis von meist über 130,-€ für ein gebrauchtes, altes 1er (Metall)Version bezahlen wollen.
Die 2er Version soll optisch nicht schlechter sein. Kostet neu unter 100,-€. Ist nur von der Haptik her schlechter, weil sehr plastikmäßig.

Ansonsten vielleicht ein 50er Sigma Makro?
 

PeterS

Beiträge
1.048
Ich weiß nicht ob ich auf das bisschen Licht vom 1,8 auf 1,4 verzichten will...soll...:confused:
Preislich wäre das 1,8 ja doch sehr erschwinglich....
 

Digitalios

Beiträge
476
Wenn ich mir eins kaufen wollte, würde ich, wenn das Geld fürs Sigma 1,4/50 fehlt, erstmal zur Überbrückung das Canon 1,8/50 II neu kaufen. Das kann man später wieder ganz gut verkaufen, wenns dann fürs Sigma reicht.
Das 1,4/50 Canon käme bei mir wegen der erlesenen Erfahrungen ( :confused:;)) nicht in Frage.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.827
Hallo Peter,

ich habe mir das plastikmäßige 50mm Canon 1,8 gebraucht gekauft und muss sagen ... auch wenn die Haptik i.d.T nicht die Anmutung einer 40 Jahre alten Leichtmetallkonstruktion hat.

Optisch ist das Ding eine Wucht, der AF ist rasend schnell. Ich habe keine Ambitionen auf ein sündhaft teures 1,4er CANON. Schärfer kann's kaum sein.

Zwischen 1,8 und 1,4 liegt gerade mal etwas mehr als eine halbe Blendenstufe. Für Kerzenlicht habe ich ein 55mm/1,4 Tomioka mit M42 Anschluss.

Grüße

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterS

Beiträge
1.048
Werde mal gucken ob ich von beiden mal Beispiel Fotos bekommen,
habe heute Bilder von einem 210mm Sigma gesehen die fand ich ziemlich entäuschend....
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.827
(...) habe heute Bilder von einem 210mm Sigma gesehen die fand ich ziemlich entäuschend....
Hallo Peter ... verstehe zwar den Zusammenhang jetzt nicht .....

Welches 210mm Meinst Du denn? Ich habe zwei verschiedene ... willst'e mal gute sehen?

Mal ein Tipp. 100 miese Beispielbilder beweisen gar nichts! Es ist immer nur das allerbeste aussagekräftig. Miese Bildergebnisse müssen nämlich ach so gar nicht am Objektiv liegen. Insbesondere nicht bei langen Brennweiten.

Grüße und schöne Photos

Klaus
 

PeterS

Beiträge
1.048
Von den Beispielfotos her gefällt mir das Canon um längen besser, das Bokeh sieht einfach spitze aus finde ich, während das bei der Sigma etwas zu wünschen übrig läßt. Ich weiß das ist relativ, ist aber so mein Empfinden....
Ja mal schauen, werde noch mal 1,8 und 1,4 vergleichen, ich meine ich fotografiere eh nur am Tag, also müßte auch ein 1,8 er reichen.... 100€uro sind da echt ein Angebot....

Schönen Arbeitstag wünsche ich....


Gruß Peter
 
N'Kwango

N'Kwango

Beiträge
135
Hallo Peter

Ich benutze sehr oft das 50er Canon f 1,4 USM. Man bekommt es mittlerweile für rund 310 Euro. Das Teil ist optisch wohl eines der besten Objektive die ich jemals hatte. Scharf wie ein Rasiermesser, Spitzenbokeh, verzeichnungs- und vignettenfrei.
Der Pferdefuß: Bei Canon ist nur bei den L-Objektiven die Gegenlichtblende im Preis mit drin. Für das 50er kostet die noch mal ca. 25 Euro! :mad:
Trotzdem ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis - finde ich! :)
 

PeterS

Beiträge
1.048
Werde mich wahrscheinlich auch für das Canon entscheiden, das Sigma gefällt mir vom Bokeh her nicht. Ist irgendwie so hart....
Es gibt noch ein 60mm/2,8 Makro liegt ja ungefähr in der Preisklasse, ist auch ziemlich allround tauglich, hat aber eine super Schärfe im Nahbereich.....
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Mich würde interessieren ob man den Unterschied zwischen dem 1,8 und dem 1,4 wirklich spürbar realisiert. Wie Klaus schon sagte liegt ja nur etwas über einer halben Blendenstufe dazwischen - lohnt der doch erhebliche Aufpreis? Hat jemand vielleicht schon einmal im direkten Vergleich beide Objektive getestet?
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Unter Nikonanwendern gibt es ähnliche Diskussionen um das 50/1,8 und dem Rest des Feldes von Nikon und Sigma.

Bei Canon habe ich mehrfach das 1,8er und Bilder, die damit entstanden sind, gesehen und es hängt das billige Nikon 1,8er in allen Belangen klar ab: Satte Farben, sehr gute Schärfe und smarte Grösse gepaart mit einem recht fixen Autofokus sprechen für das preisgünstige Canon 50/1,8. Bei Nikon muss man zum teureren 50er in der D oder G Version greifen, um vergleichbar gute Ergebnisse zu bekommen.

Die teureren Objektive haben aus meiner Sicht nur den Vorteil, dass man einen solideren Unterbau bekommt und statt 1,8 mit Blende 1,4 ausgestattet wird. Beim Fokussieren im Dunkeln kann das zwar hilfreich sein, wirklich spüren wird man das tatsächlich nicht. Im Gegensatz zu Blende 2,8 allerdings ist es schon eine kleine Welt, da das AF- Hilfslicht zumindest bei mir nur noch ganz selten angeht bei Verwendung des 50/1,4G.

Was genau möchtest Du damit aufzunehmen? Der Bildeindruck entspricht dem eines 80mm Objektives an einer Canon und das wird für ein Landschaftsobjektiv etwas lang sein.

Den Vergleich zu einem Makroobjektiv darf man bei einer 50er eher nicht ziehen. Das Makro hat eine Anfangsöffnung von Blende 2,8 und ist auf Nahgrenze gerechnet. Das macht es für die Ferne nicht schlechter, aber Portraits, die man damit aufnimmt, sind nachbearbeitungspflichtig. Jede kleine und meist unauffällige Furche in der Haut kann zum Grand Canyon anwachsen und das gefällt keiner Frau....

Zu dem Sigma habe ich schon eine Reihe an Bildern gesehen und kenne die Diskussion um das bessere und schlechtere Bokeh. Mir persönlich hat es vom soliden Aufbau und vom Gewicht her gefallen, selbst konnte ich damals keine Bilder zur Probe damit aufnehmen, da der nette Verkäufer nur Objektive mit dem falschen Anschluss vorrätig hatte. Deshalb halte ich mich aus dieser Diskussion raus, kann Dir aber nur empfehlen, es mal in die Hand zu nehmen und auf Deiner Kamera auszuprobieren. Sonst ärgerst Du Dich später vielleicht doch, es zumindest nicht einmal ausprobiert zu haben und mit Probeaufnahmen im Vergleich zu einem kleinen oder grossen Canon 50er verglichen zu haben.

Schlussendlich muss ich aber ketzerisch fragen, ob Du vielleicht eher ein zur Normalbrennweite von 50mm vergleichbare passendes Objektiv für Deine Canon suchst (also ein 30er oder 28er)?
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Sehr dringend ist es bei mir vorweggesagt erst einmal nicht, da ich mich erst einmal um ein Teleobjektiv bereichern werde, doch da ich zum einen schon recht viel im Bereich Portrait bzw. Szenefotografie ausprobiere (und mich damit ganz wohl fühle) und mich zum anderen die Festbrennweiten wegen der Lichtstärke schon reizen, tendiere ich schon leicht zu einem 50mm.
Ein Freund von mir hat das 50mm 1,8 an seiner 7D (wo ich es einmal ausprobiert habe) und es hat mich schon sehr begeistert, knackig scharf, tolles Bokeh - zumindest in meinen Augen (ein Profi bin ich ja nun in keinster Weise) - ich wollte daher einfach wissen ob mich das 1,4 dann ohnmächtig werden ließe oder ob ich den Unterschied vllt gar nicht wirklich merken würde...
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
Wenn Du Szene aufnehmen möchtest (Partyfotos, etc...), dann wirst Du die lichtstarke Festbrennweite zum Fokussieren bei wenig Licht lieben. Aufnehmen wirst Du aber weiterhin bei Blende 4 und kleiner, da Du sonst mehrere Personen nicht richtig scharf auf das Bild bekommst. Ein Blitz zur Ergänzung wird Dir mehr bringen (da schreibe ich Dir gerade zu Deiner Frage etwas in dem anderen Threat zu).
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Jetzt bin ich doch ziemlich heiß auf das Objektiv,
nur schade, dass das wohl aus finanzieller Sicht noch einige Zeit warten muss :/
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
19.827
Hallo zusammen,

Das preiswerte 1,8/50mm kann schon wirklich als Geheimtipp betrachtet werden.

Hier mal absolute NO-LIGHT Aufnahmen an der EOS 1Ds bei ISO 1250 und natürlich Offenblende
Das Ding ist wirklich überzeugend scharf ... viel zu gut, für den Preis.

sample 118.JPG

sample 119.JPG

sample 120.JPG

Grüße und schöne Photos

Klaus
 
fotom

fotom

Beiträge
3.867
@Rabenherz: Welches der vielen 50er meinst Du denn jetzt... :rolleyes:

Und welches Tele möchtest Du Dir vorher zulegen?

Wie schon gesagt, für Szene/ Party/ Dissenbilder könnten 50mm etwa lang sein (besonders am Crop), da bin selbst ich gerade am Überlegen, ob ich noch zu einem 35 mm oder kleiner greifen soll... aber ich habe auch noch ein paar Dinge, die ich mir vorher zulegen muss... :cool:
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Eigentlich war für mich jetzt erst einmal das 70-300 IS USM geplant, da ich gerne wesentlich mehr brennweite am langen Ende haben möchte (vor allem für Tierfotografie), danach folgt wohl das 50mm 1,8. Dass mir das zu lang werden kann, glaube ich eigentlich weniger, da ich bei den meisten Verwendungszwecken (Portraits, Szene...) meist sehr viel Bewegungsfreiheit habe und so auch mal ein paar Schritte zurück gehen kann (leichter als wenn ich bei Portraits immer nur wenige cm vor der Nase meiner Modelle herumfuchtel ^^)
 
Saturn

Saturn

Moderator
Beiträge
6.885
Wer viele Beispielbilder sehen möchte,
zum Teil in org. Größe,
bedient sich der Daten/Bilderbank von Pbase!
Bei den meisten Beispielbildern stehen auch die EXIF und damit auch
die Kameras, mit denen das Bild gemacht wurde.

Hier jetzt die Datenbank Canon.
Die Objektive stehen weiter unten

http://www.pbase.com/cameras/canon
 
Rabenherz

Rabenherz

Beiträge
44
Nochmal ich...
Es kam ja in den vorherigen Beiträgen zur Sprache, dass mir das 50mm eventuell zu lang werden könnte - diese Bedenken habe ich weiterhin nicht, nun eher das Gegenteil. Da ich in letzter Zeit vermehrt in Richtung Szene und Portrait fotografiert habe (mit dem Kit-Objektiv 18-55mm), ist mir aufgefallen, dass es in manchen Situationen sogar zu kurz ist... Wenn ich die Festbrennweite gerade für Modelfotografie verwenden möchte, sollte ich dann vielleicht doch über ein 85mm nachdenken?
 

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge