Menschenmengen aus Bilderserien entfernen mit Affinity Photo ....

  • Ersteller des Themas Klaus-R
  • Erstellungsdatum
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
Hallo zusammen,

die Idee ist gar nicht neu .... oft stören insbesondere Touristenmassen auf Architekturphotos oder bei interessanter Inenarchitektur die Szene so sehr, dass man verzweifeln könnte. :eek:

Die Idee ist nun, eine Serie von Photos aufzunehmen, so dass möglichst jede Ecke der Aufnahme irgendwann mal frei des Volkes ist, um so ein menschenleeres Photo aus dem Gesamtmaterial generieren zu können.

Ich habe unendlich viel schon zu diesem speziellen Problem geschrieben:

https://www.bilderforum.de/t14096-ponte-vecchio-florenz.html

https://www.bilderforum.de/t14372-pisa-wie-schief-isser-wirklich.html

https://www.bilderforum.de/t10507-leergefegt.html

Dass das also fast immer zu machen ist, ist klar ... es ist nur handwerklich schwierig und zeitintensiv.:eek::eek:

Den Vorgang also zu automatisieren, aus der Bilderserie automatisch ein menschenleeres Bild zu machen liegt nahe und ich hatte vor einiger Zeit diese Software hier vorgestellt und gleichzeitig als unbrauchbar verworfen:

NICHT KAUFEN also: reicht, wenn ich das Geld versenkt habe!

https://www.projects-software.com/neat

Die Idee ist spitze .... nur funktionieren sollte es auch!

Erstens entfernt NEAT Projects die Personen nicht wirklich überzeugend (Schatten z.B. werden vergessen) und zweitens funzt das Ganze nicht (wie zugesagt) bei Handaufnahmen (mit unvermeidbarem Versatzt also). Die Aufnahmen werden nicht sauber gestapelt und ausgerichtet!

Eigentlich schade, denn das beschriebene Problem ist einziges Thema dieser Software, die (ganz nebenbei bemerkt) teurer ist als Affinity Photo.;)

Diese (ich-kann-alles-Software:daumen:) löst das Problem so ganz nebenbei und ohne spezielle Werbung dafür wirklich überzeugend.

Hier mal eine schwierige Szene:

Bild - 2.JPG

Man kann sich leicht vorstellen, dass die menschenleer einfach nicht zu bekommen ist!

Ich habe jetzt insgesamt 9 Einzelaufnahmen aufgenommen (aus der Hand, denn sonst bringt das alles nix!), bis ich sicher war, dass jede Ecke irgendwann mal "frei" war.

Das Ergebnis finde ich sensationell grell!

Affinity Photo macht dass, was Neat Projects verspricht wirklich!
(Angemerkt: Ich habe die Aufnahme anschließend noch entzerrt und neu getont.)

Bild - 1.jpg

Grüße und schöne Photos

Klaus


P.S. Bei Interesse kann ich das Procedere gerne in Affinity Photo vorstellen oder weitere Beispiele zeigen. Meine Begeisterung für die "Alleskönner" aus Südengland ist ungebrochen!:daumen:
 
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
1.538
Gefällt mir
81
Na das ist doch mal wieder ne coole Sache, gerne mehr im Affinity Thread um deine Schritte zu sehen und irgendwann selbst umzusetzen. Tolle Sache Klaus:daumen::klatschen:
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
4.795
Gefällt mir
15
Oh Mann.
Jetzt kauf ich mir das Gedöns doch noch?

Was kann dieses Wundertier eigentlich nicht?
Wahrscheinlich ist es 100% Tommesresistent.
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
... ich versuch's gleich noch .... falls meine schwache WIFI Leitung hier standhält ... sonst nächste Woche von Zu Hause aus.;)
Grüße


Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
Unlösbar??

Hallo zusammen,

hier mal ein fast unlösbares photographisches "Übervölkerungsproblem"...

Kann man so eine Szene menschenleer machen?

Kann man tatsächlich und zwar kann ich das in einem Bruchteil der Zeit, die ich dafür früher benötigt hätte.

Bild - 4.JPG

Ich habe nun vom selben Standpunkt imsgesamt 7 Einzelaufnahmen geschossen ... aus der Hand und mit nicht unübersehbarem Versatz, denn das hat so ungefähr 90s gedauert.

Dabei ist es NICHT ganz gelungen, wirklich jeden Flecken menschenfrei zu bekommen.... wen wundert es. Ich will hier wirklich schwierige Sachen lösen.

Gucken wir also, wie Affinity Photo da behilflich ist!

Die Einzelaufnahmen werden nun im Programmbereich "Neuer Stapel" eingeladen:

screen-1.jpg

Folgende Einstellungen vornehmen und einfach nur rechnen lassen:

screen-2.jpg

Das Ergebnis ist verblüffend gut und FAST perfekt. Einzig die winzigen Bereiche, die einbfach nicht sauber zu bekommen waren weisen kleinste Fehler auf, die sich ganz einfach retouchieren lassen.

screen-3.jpg

Wichtig ist jetzt, dass das Bildergebnis als Stapel ausgegeben wird. Bevor man nun weiter editieren kann, muss das Bildergebnis zu einer einzigen Ebene verrechnet werden. Bei Affinity nennt man das "Rastern":

screen-4.jpg

Das dann gerasterte Photo kann final feinretouchiert werden ... viel ist da nicht mehr zu tun!

Die eigentliche Frage aber ... bzw. das Problem, an dem NEAT Projects absolut scheitert: Sind die Freihandaufnahmen wirklich perfekt ausgerichtet und gestapelt?

Hier der Nachweis ... die sieben 42MP Aufnahmen sind wirklich perfekt genau überlagert und automatisch zugeschnitten:

screen-5.jpg

Das kann ich wirklich gebrauchen!:klatschen::klatschen::daumen::daumen:

Grüße

Klaus

P.S. Bildergebnis unten!
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
Fettich!

So sieht es aus .....

Bild - 5.jpg

Grüße und schöne Bildberbeitung

Klaus
 
GD7
Beiträge
683
Gefällt mir
18
Saubere Arbeit!:klatschen:
Affinity Photo vs. Überbevölkerung.:daumen:
 
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
1.538
Gefällt mir
81
Super Klaus, wieder eine klasse Sache und danke fürs zeigen.
 
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
1.538
Gefällt mir
81
Eine Frage hab ich noch, was heißt dieser Satz genau... mit nicht unübersehbarem Versatz.....

Also versuchen bei jedem Bild den Gleichen Ausschnitt zu haben oder eben mit leichtem Versatz ???
oder gleicher Ausschnitt ( könnte man ja noch besser ein Stativ verwenden ) aber wo in jedem Bild ne andere Bewegung drin ist ??
 
GD7
Beiträge
683
Gefällt mir
18
Bemerkenswert ist das schon.
Woher weiß das Programm, dass es die Personen rausrechnen muss?
Werden die so präzise als Bildfehler erkannt, weil sie auf jedem Bild
unterschiedlich dargestellt sind oder nicht mehr vorhanden sind?
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
Eine Frage hab ich noch, was heißt dieser Satz genau... mit nicht unübersehbarem Versatz.....

Also versuchen bei jedem Bild den Gleichen Ausschnitt zu haben oder eben mit leichtem Versatz ???
oder gleicher Ausschnitt ( könnte man ja noch besser ein Stativ verwenden ) aber wo in jedem Bild ne andere Bewegung drin ist ??

Nun, mir würde die ganze Sache wenig bis gar nix nützen, wenn alle Einzelaufnahmen exakt vom Stativ aus aufgenommen werden müssten ... eben das ist unter laufendem Volk selten möglich ... ferner reise ich immer ohne Stativ durch die Gegend.;)


Wenn ich nun aber aus der Hand photographieren muss und (bei langwierigen Wartereien) auch zwischendurch mal die Kamera absetzen muss, dann haben die einzelnen Aufnahmen einen merklichen Versatz (will sagen, der Bildausschnitt kann dann nicht 100%ig übereinstimmen.


Diese Problematik ist ebenso für HDR-serien Thema, wobei dabei der Versatz ja viel kleiner ist, weil die Serie ja schnell durchläuft.


Kann die Anti-Überbevölkerungs-Software:p das nun nicht ausgleichen und die Einzelaufnahmen nicht perfekt überlagern, dann funktioniert die Geschichte nicht automatisiert bei Freihand-Aufnahmen. Die oben verworfene Software kann das nicht, Affinity kann das ganz genau.:daumen::daumen:


Grüße


Klaus
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.046
Gefällt mir
58
Bemerkenswert ist das schon.
Woher weiß das Programm, dass es die Personen rausrechnen muss?
Werden die so präzise als Bildfehler erkannt, weil sie auf jedem Bild
unterschiedlich dargestellt sind oder nicht mehr vorhanden sind?
Ich kann es mir nur so vorstellen, dass die einzelnen Aufnahmen auf Veränderungen abgetastet werden. Wenn auf z.B. drei Aufnahmen ein Bildbereich identisch ist, auf zwei Aufnahmen aber differiert, dann entscheidet ein Algorithmus, dass die "Minderheit" quasi auszublenden ist.

Es ist anzunehmen, dass das wirklich keine ganz einfache Aufgabe für die Software ist. Wie wir sehen, funktioniert es aber.

Ein Beleg für meine These wäre, dass das dann bei nur zwei Aufnahmen eigentlich nicht funktionieren kann .... was auszuprobieren wäre.;)

Grüße

Klaus
 
GD7
Beiträge
683
Gefällt mir
18
Ich kann es mir nur so vorstellen, dass die einzelnen Aufnahmen auf Veränderungen abgetastet werden. Wenn auf z.B. drei Aufnahmen ein Bildbereich identisch ist, auf zwei Aufnahmen aber differiert, dann entscheidet ein Algorithmus, dass die "Minderheit" quasi auszublenden ist.

Es ist anzunehmen, dass das wirklich keine ganz einfache Aufgabe für die Software ist. Wie wir sehen, funktioniert es aber.

Ein Beleg für meine These wäre, dass das dann bei nur zwei Aufnahmen eigentlich nicht funktionieren kann .... was auszuprobieren wäre.;)

Grüße

Klaus
Es kann eigentlich nur so funktionieren, ich hatte es ja auch schon so vermutet.
Die Erkennung, was sich in den unterschiedlichen Bildern verändert, muss deinen Ergebnissen nach, richtig gut funktionieren.:daumen:
 
GD7
Beiträge
683
Gefällt mir
18
Damit müsste man dann eigentlich eine ganze Autobahn leerräumen können.
Wie 1973, die autofreien Sonntage.:)
 
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.118
Gefällt mir
16
Sehr beeindruckend! :cool: Ein Powerfeature, das mich tatsächlich schwach werden lassen könnte.

Verdammt. :eek:

Gruß,
Oz
 
Robert

Robert

Moderator
Beiträge
10.467
Gefällt mir
11
Ich muss zugeben, dass ich auch ins Grübeln gerate ... :eek:
 
GD7
Beiträge
683
Gefällt mir
18
Vielen Dank Klaus, für diese weitere, hilfreiche Affinity-Pionier-Leistung.
 
Kangal1966

Kangal1966

Beiträge
1.538
Gefällt mir
81
Da gibt es nix zu grübeln......bei diesem Preis so ein Gesamtpaket, kann man absolut nix falsch machen......

ich arbeite ( dank Klaus) super gerne mit Affinity :daumen::daumen: