2018 - Kritik noch gewünscht?

  • Autor des Themas Towy
  • Erstellungsdatum
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Ich muss gestehen, dass ich momentan etwas verunsichert :confused: bin. Worin seht ihr den Sinn dieses Forums?

Geht es vornehmlich darum, eigene Fotos einfach in einem kleineren Kreis mal zu zeigen und wem es gefällt, der lobt dann mit "toll", "super Foto", "sehr schön" etc. und ansonsten ist man still?

Hmm. Das fände ich persönlich aus verschiedenen Gründen nicht erfüllend:

- es handelt sich dann nämlich nicht um Kritik sondern um Lobhudelei
- es bleiben Anspruch und Weiterentwicklung auf der Strecke

Positive, wie negative Kritik sind nicht einfach, wenn man versucht auch deutlich zu machen, was man genau positiv oder was genau man negativ (verbesserungswürdig) empfindet. Das ist natürlich sehr oft eine sehr persönliche Meinung und insbesondere dann schwierig, wenn man auch noch versucht Tipps zu geben.

Mein zur Zeit sehr subjektiver Eindruck ist, dass momentan sehr wenig Kritik stattfindet und vielleicht auch nicht erwünscht ist. Wenn sich alle damit wohl fühlen und lieber nur kuscheln wollen, dann ist das OK für mich aber dann muss ich mir überlegen, ob ich nicht vielleicht fehl am Platz bin :eek:

So. Das musste mal raus. Trotzdem (oder gerade deshalb) allen ein schönes, erfolgreiches und erfülltes Fotojahr 2018.

Liebe Grüße
Jens
 
05.01.2018
#1

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 2018 - Kritik noch gewünscht? . Dort wird jeder fündig!

Harald

Beiträge
723
Hallo Jens,

ich persönlich wünsche mir und bekomme auch schon noch Kritik.
Das sollte auch in Zukunft so sein, hier sind doch einige erfahrene, sorgfältig arbeitende Fotografen vertreten, von denen ich lernen kann und möchte.

Ob ich dann jede Kritik annehme und 1:1 umsetze, oder ob ich mit meinem Foto wie es ist zufrieden bin, das bleibt ja dann immer noch mir überlassen.
 
Janni

Janni

Beiträge
7.964
Früher hab ich eigentlich noch mehr kritisiert als heutzutage :p

Wenn man sich aber manchmal schon als "Meckerfritze" oder "Nörgler" fühlt dann bremst man sich auch ein wenig ;)

Man muss auch mal analysieren was genau man an einem Bild kritisiert, bei einem Anfänger oder Einsteiger kann man
z.B. zu vielen Dinge etwas schreiben, aber ist ein (in vielen Augen) falscher Weissabgleich oder wenn die Tiefen ohne
Rücksicht auf Verluste zu stark aufgehellt sind direkt ein Fehler ?
Bei Anfängern wird es soetwas in der Art sein weil ihnen höchstwahrscheinlich (noch) nicht bewusst ist was man
dabei beachten "sollte" und wieviel man falsch machen kann ;)

Den fortgeschrittenen User oder den "alten Hasen" braucht man i.d.R. aber nicht mehr auf den Weissabgleich oder
eventuelle Überstrahlungen im Bild aufmerksam machen, der setzt solche Dinge auch mal bewusst ein :daumen:

Oft sind es aber auch viel persönliche Dinge die man an einem Bild kritisiert weil man es selber vermutlich ganz anders
bearbeitet hätte, und genau da muss man Unterschiede machen....ist es z.B. nur mein persönliches Bedürfnis einen
bestimmten Bereich in einem Bild betonter darzustellen oder ist es ein bestimmter und offensichtlicher Fehler den der
jeweilige "Fotokünstler" oder Bildeinsteller dort produziert hat ???
In den meisten Fällen ist es nämlich eher der rein persönliche Geschmack, und das hab ich mittlerweile erkannt und
kritisiere nicht mehr soviel wie ich es früher getan habe :eek:

Dann gibt es ja auch noch Forenmitglieder denen man zu Bildern häufig immer dasselbe geschrieben hat, wenn man
aber merkt es kommt kein Feedback dazu oder es wird nicht beachtet oder darauf eingegangen, bzw. "der Fehler"
wird immer und immer wieder erneut gemacht....dann schreib ich auch nix mehr dazu, wofür auch, ist vergebene
Liebesmüh und (meine) Zeit nicht mehr wert :confused:

Es soll sich nun auch niemand persönlich angesprochen fühlen, wenn ich natürlich zukünftig was zu meckern hab
dann schreib ich das schon noch, überlege aber vorher durchaus ob es wirklich angebrachte Kritikpunkte sind, denn
nur weil mir ein Bild mal nicht gefällt oder ich in der Situation den Auslöser erst garnicht gedrückt hätte, gibt es ja
durchaus Leute die das anders sehen und das Bild vielleicht toll finden (dann schreib ich halt eher nix dazu und halte
mich zurück)
:daumen:






Gruss
JAN
 

frankvz

Beiträge
27
Hallöchen,
hm, jetzt versuche ich zum x-mal eine Antwort zu schreiben.
Ich fliege jedesmal aus dem "Browser"raus.
Sorry, wenn die Antwort x-mal vorkommt.

@Jens , kann das sein, das ihr immer besser geworden seid?

Eventuell bin ich noch zu früh, um etwas beurteilen zu können.
Aber die Bilder die ich in den letzten Tagen im Forum gesehen habe, sind schon echt klasse.

Hm, den Sinn diese Forums, so glaube ich, u.a. auch Anregungen bzw. Motivationen
zu finden. Wenn ich sehe, wie langweilig meine Landschaftaufnahmen sind, so hole ich mir
Informationen über das Forum und versuche daraus zu lernen.

@Jan Das ist wirklich sehr schade, wenn man immer dasselbe geschrieben hat und kein Feedback
dazu bekommt. Aber , ich glaube, das das Fotografieren auch sehr lange dauert.
Man lernt die Grundeinstellungen erst nach Jahren wirklich richtig kennen.
Ich rede hier von manuellen Einstellungen. Bitte korrigiere mich, da ich es nicht gelernt habe. Jedoch höre ich es immer wieder, Einstellung der Blende usw. dauert sehr lang, bis man es wirklich in den Griff hat.

Daher finde ich auch immer wichtig, auch wenn es nervend ist,
ich Rede aus Erfahrung, auf den Fehler hinweist.
( Hier als Beispiel meine Frau am PC ;))

Viele Grüße

Frank
 
Miesmuschel

Miesmuschel

Beiträge
1.231
Der Eindruck mag manchmal täuschen, aber:
Ich freue mich über jede Anmerkung zu meinen Bildern, ob positiv oder negativ. Nur dadurch lerne ich.
Und meistens versuche ich zumindest, die guten Tipps auch umzusetzen.
Aber manchmal geht's Hirn auch mal aus, wenn ich etwas in meinen Augen fotografierenswertes sehe ;)
Also gern weiter kritisieren, bei mehrmaliger Wiederholung bleibt ja bekanntlich eher was hängen :)
Was allerdings mal hilfreich wäre, wenn nicht nur geschrieben würde, das oder das hätte ich anders gemacht, sondern auch das WIE.
Große Bearbeitung ist leider garnicht meine Stärke, und so weiß ich oftmals nicht, wie ich etwas besser bearbeiten kann.
Ich bin zwar schon eine gefühlte Ewigkeit hier im Forum, aber bei genauer Betrachtung ist es doch erst ein gutes Jahr. Und nur etwas länger fotografiere ich überhaupt. Da gibt es noch jede Menge Verbesserungspotential :rolleyes:
Für uns wortkarge Ostfriesen ist das hier eine verdammt lange Wall of Text :D

PS: Ich hab hier schon sehr viel gelernt, ich hoffe, man sieht auch was davon ;)
 
Janni

Janni

Beiträge
7.964
@Jan
...da ich es nicht gelernt habe. Jedoch höre ich es immer wieder, Einstellung der Blende usw. dauert sehr lang, bis
man es wirklich in den Griff hat.
Das typische "Dreiecksverhältnis" zwischen Blende, ISO und Verschlusszeit ist das A und O bei der Fotografie, erst wenn
man das selber erkannt und verstanden hat (auch die Zusammenhänge), dann kann man eigentlich (fast) jede Situation
meistern und die Parameter entsprechend anpassen ;)

Der ganze andere Rest ist die EBV, bzw. die Nachbearbeitung der Bilder am PC, das ist auch nochmal ein Kapitel für sich :p

Digitale Fotografie und EBV gehören also immer zusammen :daumen:







Gruss
JAN
 
dj69

dj69

Beiträge
3.039
Hallo Jens, hallo Alle zusammen :)

Ich selbst freue mich immer über konstruktive Kritik. Nur dadurch wird man besser, erweitert seinen Blick und lernt dazu.
Was ich durch euer Feedback hier schon alles gelernt und verbessert habe kann ich nicht alles aufzählen, es ist schon eine Menge.

Leider ist es bei mir zur Zeit so, dass ich momentan sehr wenig hier aktiv sein kann, weil es einfach an Freizeit mangelt. Bilder die ich nicht unkommentiert lassen möchte versehe ich mit einer entsprechenden Anmerkung, vieles bekomme ich aber auch einfach nicht mit.
Momentan komme ich nicht mal zum Fotografieren...
Die Zeit nach den Herbstferien bis zum Halbjahreswechsel ist immer sehr gut vollgepackt...

Darum von mir ganz klar, Kritik ist sehr erwünscht. :)
 
HellWeichei

HellWeichei

Beiträge
781
Ich finde die Ausdrücke "positive" oder "negative" Kritik nicht passend für das, was ich mir an Kommentaren zu meinen Bildern wünsche. Mir sind grundsätzlich alle Arten von Kommentaren willkommen, zeigen sie doch, dass meine Bilder zumindest Beachtung gefunden und Reaktion erzeugt haben.

Positive oder negative Kritik impliziert jedoch, dass es ein "richtig" oder "falsch" gibt, dass der Kritiker versucht dem Kritisierten beizubringen. Ich kann die Bilder anderer aber nur aus meiner eigenen Sichtweise kommentieren, die nicht unbedingt mit der des Fotografen übereinstimmen muss. Ich kann auf Punkte hinweisen, die mir an dem Bild auffallen und die ich vielleicht anders gestaltet hätte. Oder zu bestimmten Inhalten oder Verfahren Fragen stellen. Aber ich kann nicht negativ kommentieren im Sinne von "Hey, mach das anders."

Als Anfänger, bzw. Wiedereinsteiger halte ich mich zurück und lese hier im Forum viel mit. Zu meinen eigenen Bildern kann ich niemanden zu einer Reaktion zwingen. Wenn nichts kommt, dann kommt halt nichts. Auch gut, wenn die Bilder mir selbst gefallen. Ich werde in Zukunft bei Bildern, die ich gerne kommentiert hätte um von euch zu lernen oder auch nur mal die Meinung einzuholen das ausdrücklich hinschreiben. Was aber nicht heissen soll, dass die anderen Bilder nicht kommentiert werden sollen.
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Ich finde die Ausdrücke "positive" oder "negative" Kritik nicht passend für das, was ich mir an Kommentaren zu meinen Bildern wünsche. ...

Positive oder negative Kritik impliziert jedoch, dass es ein "richtig" oder "falsch" gibt
Hallo Helmut, ich verstehe gut, was Du meinst. Natürlich gibt es "echte" Fehler aber die meine ich auch nicht. Eine Kritik setzt sich mit etwas auseinander und spiegelt die Meinung und Erfahrung des Kritikers wider. Mit einem "Verriss" ist hier wahrlich niemandem geholfen und es soll ja auch keinem der Spaß genommen werden - im Gegenteil.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass es ziemlich einfach ist zu schreiben "tolles, gelungenes Foto. Gefällt mir ausgezeichnet". Aber was sagt das? Eigentlich nicht so viel - oder? Trotzdem akzeptieren wir das leichter, als wenn einer sagt "fürchterlich, absolut daneben. Finde ich schei..e!" Die Ebene ist dieselbe. Eine unbegründete persönliche Meinung.

Deine Idee um Kritik zu bitten, finde ich eigentlich nicht schlecht. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich bei Beiträgen mit mehr als 2-3 Fotos keine Kritik mehr übe. Es würde mir schlicht die Zeit fehlen auf viele Fotos einzugehen und eine Diskussion ist bei einer größeren Anzahl von Fotos ebenfalls eher schwierig.

Im übrigen freue auch ich mich über einen Kommentar zu einem Foto - und das unabhängig von der Erfahrung des Kritikers. Nur ich würde mir sehr wünschen eine Begründung zu erfahren - daraus kann jeder (selbstverständlich auch ich) nur lernen.

VG Jens
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Man lernt die Grundeinstellungen erst nach Jahren wirklich richtig kennen.
Ich rede hier von manuellen Einstellungen. Bitte korrigiere mich, da ich es nicht gelernt habe. Jedoch höre ich es immer wieder, Einstellung der Blende usw. dauert sehr lang, bis man es wirklich in den Griff hat.

Viele Grüße

Frank
Na ja. Den Zusammenhang zwischen Blende, ISO und Belichtungszeit und der Wirkung verschiedener Brennweiten und Motivabstände, den lernt man doch eigentlich relativ schnell. Außerdem spricht absolut nichts (!!!) dagegen, wenn man sich von Blenden-, Zeit- oder anderen Automatiken unterstützen lässt. Der M-Modus ist nicht besser - nur manchmal erforderlich, wenn man z. B. gleichbleibende Parameter über mehrere Shoots hinweg benötigt (Panorama, Serien etc).

Ich denke die wirkliche Herausforderung beginnt, wenn es in Richtung Bildsprache, Bildgestaltung und -wirkung geht. Und wenn das aktive Fotografieren mit einem klaren Ziel an Bedeutung gewinnt. Dann muss man sich sehr intensiv mit den Grundlagen beschäftigen und fängt an zu lernen und bekommt auch einen ganz anderen Blick auf eigene und fremde Fotos.

Sehr, sehr spannend finde ich, wenn man versucht such bewusst zu machen warum einem manches Foto gefällt und manches nicht.

I.d.S. lieben Gruß Jens
 
Towy

Towy

Beiträge
2.302
Hallo Jens, hallo Alle zusammen :)

Ich selbst freue mich immer über konstruktive Kritik. Nur dadurch wird man besser, erweitert seinen Blick und lernt dazu.
Genau - um konstruktive Kritik geht es ja auch. Du nimmst Dir oft Zeit für einen Kommentar - vielen Dank an dieser Stelle dafür. Freue mich immer, von Dir zu lesen (von vielen anderen natürlich ebenfalls).

LG Jens
 
HellWeichei

HellWeichei

Beiträge
781
Hallo Helmut, ich verstehe gut, was Du meinst. Natürlich gibt es "echte" Fehler aber die meine ich auch nicht. Eine Kritik setzt sich mit etwas auseinander und spiegelt die Meinung und Erfahrung des Kritikers wider. Mit einem "Verriss" ist hier wahrlich niemandem geholfen und es soll ja auch keinem der Spaß genommen werden - im Gegenteil.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass es ziemlich einfach ist zu schreiben "tolles, gelungenes Foto. Gefällt mir ausgezeichnet". Aber was sagt das? Eigentlich nicht so viel - oder? Trotzdem akzeptieren wir das leichter, als wenn einer sagt "fürchterlich, absolut daneben. Finde ich schei..e!" Die Ebene ist dieselbe. Eine unbegründete persönliche Meinung.

Deine Idee um Kritik zu bitten, finde ich eigentlich nicht schlecht. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich bei Beiträgen mit mehr als 2-3 Fotos keine Kritik mehr übe. Es würde mir schlicht die Zeit fehlen auf viele Fotos einzugehen und eine Diskussion ist bei einer größeren Anzahl von Fotos ebenfalls eher schwierig.

Im übrigen freue auch ich mich über einen Kommentar zu einem Foto - und das unabhängig von der Erfahrung des Kritikers. Nur ich würde mir sehr wünschen eine Begründung zu erfahren - daraus kann jeder (selbstverständlich auch ich) nur lernen.

VG Jens
Da sind wir beide doch ziemlich auf einer Wellenlänge, was die Kommentierung von Fotos anbelangt. Ich freue mich natürlich auch über ein einfaches "gefällt mir"...dazu macht man ja auch Fotos. Aber mit Begründung ist´s natürlich noch besser. Wenn ich ein Foto kommentiere, dann will ich mir auch die Zeit dafür nehmen. Dann kann ich auch offensichtliche Fehler durchaus ansprechen, wie z.B. oft in fb im Affinity Forum bei Kompositionen zu sehen sind. Wenn beispielsweise alle Schatten nach links weisen und ein Schatten nach rechts, dann stimmt ganz offensichtlich was nicht. Und Wertungen, wie du sie oben angedeutet hast finde ich auch unpassend. Ist ja schließlich auch alles Geschmacksache.
 
ThomasRS

ThomasRS

Beiträge
4.933
.......
Ich denke die wirkliche Herausforderung beginnt, wenn es in Richtung Bildsprache, Bildgestaltung und -wirkung geht. Und wenn das aktive Fotografieren mit einem klaren Ziel an Bedeutung gewinnt.
......
Danke Sensei.
Da knie ich doch nieder und bete 3 knackige SigOlys zum grossen PenSon CanNiko.
Wir sind mal wieder sowas von einer Meinung, dass ich mich langsam anfange zu wundern. Das kommt in letzter Zeit scheinbar öfter vor.:D

Wie und von wem war das doch gleich .... :
Fotografieren lernen ist einfach, aber sehen lernen dauert ein ganzes Leben?
(Das ist rhetorische Fragerei, nur damit die Brains nicht anfangen rumzugooglen:cool: )


Was die Kommentatorik angeht, darf ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
Da war früher meinerseits mehr, so wie mit dem Lametta.
Und Besserung kann ich da im Augenblick nicht geloben. Das ginge weit über Zeitverfügbarkeit und Duldungshorizont.
Bis dahin finde ich eine wie auch immer verstrinselte Rückmeldung immer noch besser als unkommentierte Bildwerke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
(...) Der M-Modus ist nicht besser - nur manchmal erforderlich, wenn man z. B. gleichbleibende Parameter über mehrere Shoots hinweg benötigt (Panorama, Serien etc). (...)

I.d.S. lieben Gruß Jens
Hallo Jens,

das ist so IMHO nicht richtig!;) Panoramen müssen eben NICHT grundsätzlich mit festgesetzter Belichtung für alle Einzelaufnahmen aufgenommen werden!!!

Das geht genau dann VOLL ins Höschen, wenn Du z.B. Gegenlicht Aufnahmen 'drin hast. Wenn Du da nicht jede einzelne Aufnahme für sich auf maximale Zeichnung belichtest, hast Du ein PANO, dass aus total abgesoffenen und total überstrahlten Bereichen besteht!
Es ist Sache einer guten und flexibelen Panorama-Software, die individuell optimiert belichteten Einzelaufnahmen optimal zu "überblenden" ... :daumen:

Ein Roh-Panorama lebt von maximaler Durchzeichnung ... dann kannst Du es auch maximal gestalten und ausarbeiten. Diese Maximalzeichnung ist (logischerweise) nur dann zu erreichen, wenn auch alle Einzelshots auf maximale Durchzeichnung hin belichtet sind ... leuchtet ein ..oder?;)

So Jens ... jetzt hast Du Deine Kritik mal exemplarisch und konkret ... :D:D
geht doch ... oder??

Grüße, ein frohes neues Jahr und hau' rein Jens ... raus mit Deiner konstruktiven (unkuscheligen .. trotzdem netten) Kritik ... wir freu'n uns 'drauf.

Klaus
 
Janni

Janni

Beiträge
7.964
Panoramen müssen eben NICHT grundsätzlich mit festgesetzter Belichtung für alle Einzelaufnahmen aufgenommen werden!!!

Das geht genau dann VOLL ins Höschen, wenn Du z.B. Gegenlicht Aufnahmen 'drin hast. Wenn Du da nicht jede einzelne Aufnahme
für sich auf maximale Zeichnung belichtest, hast Du ein PANO, dass aus total abgesoffenen und total überstrahlten Bereichen besteht!
Gehört hier zwar nicht rein aber das wird jeder anders sehen und in´s Höschen geht da bei mir auch nix :p
Hab schon einiges an Panosoftware ausgetestet und mache es nach wie vor mit festgesetzten Parametern (die alte herkömmliche Art)
und fahre damit am besten...vorrausgesetzt ist natürlich RAW, da bekommt man einiges heraus und braucht gaaaanz selten mal eine Be-
lichtungsreihe :daumen:
Können wir gern im Frühjahr in einem extra Fred mal erneut aufgreifen und Beispiele sowie Negativbeispiele zeigen, momentan is das Wetter
dafür ja eher zum.... ;)







Gruss
JAN
 
Klaus-R

Klaus-R

Moderator
Beiträge
18.607
Gehört hier zwar nicht rein aber das wird jeder anders sehen und in´s Höschen geht da bei mir auch nix :p
Hab schon einiges an Panosoftware ausgetestet und mache es nach wie vor mit festgesetzten Parametern (die alte herkömmliche Art)
und fahre damit am besten...vorrausgesetzt ist natürlich RAW, da bekommt man einiges heraus und braucht gaaaanz selten mal eine Be-
lichtungsreihe :daumen:
Können wir gern im Frühjahr in einem extra Fred mal erneut aufgreifen und Beispiele sowie Negativbeispiele zeigen, momentan is das Wetter
dafür ja eher zum.... ;)
Gruss
JAN
Gehört hier VOLL rein, denn ich will hier mal zeigen, wie ENDGOIL es ist, wenn NUR ICH VOLL UNKUSCHELLIG RECHT HABE und Du Jan den inneren GROLL hegst und aus lauter FRUST HIER NIE WIDER ein kuscheliges Photo zeigst, weil Du ANGST hast, dass ICH es Dir AUSEINANDERNÄÄÄHME!!!!!

Bild - 6.jpg

Auch Du kannst kein Panorama-RAW erzeugen ... selbst meine Herrlichkeit stößt da an technologische Grenzen .... Du kannst NUR Einzelaufnahmen RAW -behandeln und anschließend STITCHEN!!!:D

Wenn DUUUUUHHH jetzt noch behauptest, dass Du mit einzeln konstant belichteten RAWs mehr Dynamikspielraum hast als ISCHÄÄÄHH mit einzeln individuell optimierten RAW-Singleshots, die ich dann zu einem herzallerliebst kompomnierten Top-Pano-addiere (schwulstger krieg' ich's jetzt nicht getextet:D), dann muss ich Dir leider hier und jetzt jegliche Kompetenz absprechen, dass Du Dich je wieder mit meiner Herrlischkeit auf Augenhöhe über Phoddographie unterhalten kannst!

Schwubs!:eek::eek::eek:
---------------------------------------------------------------------
Just jetzt haben wir genau das erreicht, was mir die gute Laune für den Tag VERDIRBT.;)

Genau das vertrage ich nämlich nicht, und unser MOD-Team arbeitet kontinuierlich dafür, dass wir uns hier sehr ;)kuschellig;), von anderen Foren unterscheiden.

Ich jedenfalls stelle fest, DASS in keinem mir bekannten anderen Photoforum sooo viele Aufnahmen in netter und konstruktiver Umgebung gezeigt werden, wie bei uns!

In den Foren, wo "knallhart" die BESTEN bestimmen, was gut oder schlecht ist, stellt niemand mehr ein Bild aus.

Bei uns hier wird niemand auseinandergenommen, weil sein/ihr Bild nicht den (wie auch immer definierten Anforderungen) entspricht! Dafür sorgt hier NICHT nur die Moderation, sondern alle engagierten Teilnehmer ... das macht uns aus.

Wenn das "kuscheln" ist, ist mir das auch egal ... fühle mich nur so wohl.

Hier wird übrigens nicht gerade wenig Kritik geübt ... konstruktiv meistens ... nett IMMER, sonst greifen wir alle ein (nicht nur die Moderation).

Ich sage nicht, dass es keine Probleme gibt ... 'son Forum müsste noch erfunden werden ... aber ich finde wirklich, dass unsere Richtung "kuschellig" richtig ist, für Bilderforum-Leute eben!
Schonungslose Alternativen gibt's doch zur genüge ... nicht für mich!

Ich habe seit 2005 Photoforenerfahrung ... teilweise sehr schlechte ...
Wohlfühlen ist wirklich wichtig.

Wir können nicht alles!!

Unsere Community hat es aber geschafft, dass hier wirklich Aufnahmen besprochen werden (meinetwegen kuschellig).
Der Kamerakrieg tobt anderswo ... und das ist uns doch allen wichtig ... Das haben wir hier seit Jahren im Trockenen, da sind wir richtig gut!:daumen::daumen:

Ich kann mich übrigens erinnern, das Jens und ich uns das eine ums andere Mal auch schon mal Änderungsvorschläge unterbreitet hatten?! Ich fand's zuerst mal konstruktiv und dann natürlich auch VOLL KUSCHELLIG.:daumen::daumen::klatschen::klatschen:

Grüße im jungen neuen Jahr

Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
oz75

oz75

Moderator
Beiträge
6.422
Kritik oder Kuscheln - oder Kruscheln? :D

Es halt so, dass die Bedürfnisse der Forenmitglieder so verschieden sind, wie ihre Anzahl - und ihre zeitliche Entwicklung hier. Wenn man die Vita mancher Forenmitglieder Revue passieren lässt, gab es schon Leute, die hier mit dem Stand angefangen haben, Blende/Verschlußzeit und Co. nicht beherrschen zu können, um sich dann sukzessive zu Berufsphotographen zu entwickeln. Sprichwörtlich. Andere photographieren beruflich und wollen hier nur Spaß haben oder sich austauschen. Manche mögen vielleicht auch einfach nur die Geselligkeit. Manche lesen und schauen nur gerne. Manche sind bildaffin, manche technikaffin. Manche sind kritikbegierig, manche wollen nur zeigen. Manche wollen gelobt werden - ja, das dürfen sie, denn das ist nicht verfänglich.

Will sagen: Das ist ein buntes Spektrum an Bedürfnissen, welches auch für das Individuum im kontinuierlichen Wandel sein kann. Was heute passt, kann sich in einem halben Jahr anders darstellen.

Der kleinste Gemeinsame Nenner, den wir haben, ist der freundliche und respektvolle Umgang miteinander.

Den Rest (Wünsche etc...) klärt man durch -gute- Kommunikation. Da ist man dann tatsächlich etwas in der eigenen Pflicht. Denn gute Kommunikation setzt ein nicht unbeträchtliches Maß an Empathie voraus.

Da durch die Internetleitung (Kommunikationsfilter) selten erkannt werden kann, ob das Gegenüber einen intensiveren Diskurs zu eigenen Bildern wünscht, ist die Signatur ein nützliches Hilfmittel. Einfach reinschreiben, was man möchte - oder auch was nicht. Alternativ direkt in den Thread. Dies hilft anderen ungemein, auszuloten, ob jemand bei Kritik hoch geht wie eine Selters oder sich mehr als aufrichtig bedankt, weil zu viel Kuschelei ihn/sie nicht erfüllt.

Der Sinn ist so vielfältig wie die Mitglieder. Es ist ein Forum.

Geht es vornehmlich darum, eigene Fotos einfach in einem kleineren Kreis mal zu zeigen und wem es gefällt, der lobt dann mit "toll", "super Foto", "sehr schön" etc. und ansonsten ist man still?
Nun ja, wir sind nicht Instagram. Es geht sicherlich nicht alleinig um die Befriedigung der Eitelkeiten einzelner.

Und glücklicherweise haben wir hier auch keine "Like"-Buttons. Und auch keine "Like"-Pflicht.

Hmm. Das fände ich persönlich aus verschiedenen Gründen nicht erfüllend:

- es handelt sich dann nämlich nicht um Kritik sondern um Lobhudelei
- es bleiben Anspruch und Weiterentwicklung auf der Strecke
Sehr nachvollziehbar.
Aber bitte erlaube eine Antithese - Wenn Lob Lohudelei ist:
Ist das Forum in den Zeiten des Selbstoptimierungswahns eine Art Fitness-Studio, in dem sich alle Photo-Muckies antrainieren?

Ich sag mal so: Das sollte das Forum vielleicht auch bieten können, wenn jemand danach wünscht. Nur gibt es hier keine beruflichen Fitnesstrainer. Aber meistens finden sich da gute Konstellationen, da das Forum divers genug ist (was die Zusammensetzung und die Fähigkeiten der Mitglieder betrifft).

Weiterentwicklung ist gut. Manche entwickeln sich spielerisch weiter, manche benötigen eine Ernsthaftigkeit, um Weiterentwicklung zu empfinden. Ganz asketisch.

Anspruch ist höchstgradig subjektiv. Bildgestaltung, -botschaft, Abstraktion, Meisterung der technischen Komplexität in der Ausführung (ob photographisch oder in der Nachbearbeitung). Was ist anspruchsvoller? Was wertig anspruchsvoll?

Positive, wie negative Kritik sind nicht einfach, wenn man versucht auch deutlich zu machen, was man genau positiv oder was genau man negativ (verbesserungswürdig) empfindet. Das ist natürlich sehr oft eine sehr persönliche Meinung und insbesondere dann schwierig, wenn man auch noch versucht Tipps zu geben.
Wohlwahr, wenn es fallspezisch ums Lernen oder die Vermittlung von Lerninhalten geht.
Wenn denn da jemand lernen möchte. Wie gesagt, manche sind in einem ganz anderen Modus hier unterwegs. Und das ist völlig ok.

Am besten macht man von Anfang an klar, was einem wichtig ist. Dann finden sich auch genug Leute, die sich darauf einlassen. Kommunikation halt.

Meine persönliche Meinung ist, dass eine gut formulierte Kritik eine Bereicherung ist, aber halt eine Kann-Position.

Wenn sich alle damit wohl fühlen und lieber nur kuscheln wollen, dann ist das OK für mich aber dann muss ich mir überlegen, ob ich nicht vielleicht fehl am Platz bin
Jetzt willst Du aber gekuschelt werden, oder? :D

Fühl' Dich gekruschelt. ;)

Gruß,
Oz
 
Zuletzt bearbeitet:
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Emma Vorschläge und Wünsche 16
Saturn Vorschläge und Wünsche 38

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge