Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > Digitalkamera Hersteller > Sigma Forum > Sigma Digitalkameras

Sigma Digitalkameras Alles zum Thema Sigma Digitalkameras. Informationen, Tipps und Tricks.

Sensorreinigung SD9/10 ... die Anleitung!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2013, 10:28   #61
ProudPaw-SD
"Sigma SD Knipser"

ProudPaw-SD's Ausrüstung
 
Benutzerbild von ProudPaw-SD
 
Beiträge: 32
Lächeln

Vielen Dank für die gute und bebilderte Anleitung

Liebe Grüße aus Eppingen

PP-SD
ProudPaw-SD ist offline  
Alt 07.04.2013, 10:28   #61
Anzeige
 
Lächeln

Hast du schon mal in Fotos nach Rezept nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
ProudPaw-SD ist offline  
Alt 07.04.2013, 11:23   #62
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 15.822
Blinzeln

... freut mich immer wieder, wenn's hilft.

Grüße und schöne Photos

Klaus
Klaus-R ist offline  
Alt 07.04.2013, 15:05   #63
Eule
Aktueller Benutzertitel
 
Beiträge: 1.087
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus-R
Man kann auch Druckluft in Spraydosen kaufen und verwenden. Bei einem Werkstattkompressor älterer Bauart ist sicherzustellen, dass dieser "saubere" Druckluft produziert, die nicht etwa Kondenzwasser oder sogar Öltröpfchen enthält .... nochmal äßerste VORSICHT bei diesem Procedere.
Dafür kann man gut einen Airbrush-Kompressor und Luftpinsel nutzen, so man einen hat.
Oder an Stelle des Kompressors auch Airbrush-Druckluft aus Dosen.
Der Luftpinsel läßt sich äußerst fein dosieren.
Logischer Weise darf man dann nur einen Luftpinsel verwenden, welcher ausschließlich nichts außer Luft versprüht und niemals nicht zum Lackieren verwendet wird/wurde.

Grüße,
Eule
Eule ist offline  
Alt 15.05.2013, 21:27   #64
Eule
Aktueller Benutzertitel
 
Beiträge: 1.087
Standard

Für die, die Discofilm einmal ausprobieren wollen, gibt es hier ein sehr informatives Video:

http://www.youtube.com/watch?v=6s_AxUWFXe4

Grüße,
Eule
Eule ist offline  
Alt 15.05.2013, 22:23   #65
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 15.822
Blinzeln

Hallo zusammen,

meine Wahl wäre das lieber nicht. Wenn bei diesen extrem langen Verschluss-Öffnungszeiten aus irgendeinem Grund die Spannung zusammenbricht und der Verschluss dann in den feuchten Matsch schließt, dann war's das doch.
Von den Verschlusslamellen möchte ich den "Discofilm" nämlich nicht abziehen müssen.

Inzwischen sind die Preise für sog. Sensor-Swabs ...

http://www.ebay.de/itm/JJC-7x-1x-Swa...item2ec7dae43e

... dermaßen gefallen, dass ich diese Reinigungsmethode für alle APS-C Kameras anrate. Immer Nassreinigung!

Bei Vollformatkameras ist die Reinigung schwieriger, weil man wegen der Größe der Sensoren leider zum Sensorrand hin keinen Platz hat, über den Sensorrand hinaus zu wischen, wie das bei APS-C Kameras ja möglich ist.
Bei Vollformat (Kleinbild) Sensoren sammelt sich beim Einsatz von Swabs leider der Dreck an den Sensorrändern.

Lösung: Mit Wattestäbchen zunächst (nass mit Isopropanol natürlich) die Sensorräder dadurch reinigen, dass man den Dreck nach innen wischt. Anschließend mit dem Swab das Innere des Sensors reinigen.

Tipp:

Die Swabs braucht man nie wegzuwerfen. Wenn sie verdreckt sind, kann man damit nichts mehr erreichen.

Einfach unter heißem fließendem Wasser auswaschen. Dann in gefaltetes Druckerpapier legen (so können sie nicht einstauben) und trocknen. Anschließend in die Verpackung zurücklegen und neu benutzen.

Ich bleibe bei meiner Nassreinigung. Da habe inzwischen so viel Übung, dass ich mir Sensordreck gar nicht mehr antu. Sobald da auch nur 'nen Fussel stört, wird eben schnell Kiste gereinigt. Die Betonung liegt auf "schnell". Discofilm ist da wohl eher mal langsam ... und ich meine gefährlich.

Grüße und saubere Bildsensoren

Klaus
Klaus-R ist offline  
Alt 15.05.2013, 23:54   #66
pegasusmc
Fotograf

pegasusmc's Ausrüstung
 
Beiträge: 66
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus-R Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

meine Wahl wäre das lieber nicht.Klaus
Vorteil, einmal biß zweimal reinigen sauber
Zitat:
Zitat von Klaus-R Beitrag anzeigen
Wenn bei diesen extrem langen Verschluss-Öffnungszeiten aus irgendeinem Grund die Spannung zusammenbricht und der Verschluss dann in den feuchten Matsch schließt, dann war's das doch.
Von den Verschlusslamellen möchte ich den "Discofilm" nämlich nicht abziehen müssen.Klaus
Fast richtig :

Der Verschluss ist hinüber, abr nicht vom Discofilm sondern von dem Trägerpapier.

Wenn die Spannug abfällt, verursacht der Q-Tips den gleichen Schaden.
pegasusmc ist offline  
Alt 21.08.2013, 13:21   #67
TKJ1966
Oldshooterhand.

TKJ1966's Ausrüstung
 
Benutzerbild von TKJ1966
 
Beiträge: 264
Standard

Vielen Dank Klaus für diene ausführliche Anleitung! Hat alles gut geklappt.

Heute morgen bin ich Los gezogen um den Mond zu fotografieren leider war der Himmel Wolken verhangen. Ich habe dann für einen Sonnenaufgang umdisponiert.....als ich dann die Ponoramen berarbeitei habe mußte ich Sensorflecken erkennen.

comp_Sonnenaufgang 085_stitch.jpg

Ich mußte den Sensor 5 mal nach Klaus Anleitung reinigen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Der Vorbesitzer hatte meine EOS 20D nur mit einen Blasebalg durchgepustet. Wie oft sollte man Reinigen?

LG Theodor
TKJ1966 ist offline  
Alt 21.08.2013, 15:01   #68
Saturn
Moderator+Chaoshäuptling

Saturn's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Saturn
 
Beiträge: 6.843
Standard

Die Notwendigkeit, der Reinigung,
hängt davon ab, ab wann es einen nervt, die Sensorflecken in der Bildbearbeitung
zu entfernen.

Ich habe demnach Geduld
Saturn ist offline  
Alt 24.03.2014, 09:26   #69
Seemangn
Neugieriger

Seemangn's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Seemangn
 
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus-R Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

das ewige Thema, die ewige Sorge ... "Wie kriege ich meinen Bildsensor wieder schön sauber?" ... die Antwort in Form einer bebilderten Anleitung ... JETZT HIER!

Kurz: Ich mach's jetzt auf vielfachen Wunsch noch einmal ganz ausführlich, zunächst nmal für SD9/10 ... bei nächster Gelegenheit, sobald meine 14 wieder fällig ist, werde ich das auch noch einmal für die SD14 ausführlich beschreiben und auch bebildern.

Anmerkung: Ich schließe ausdrücklich NICHT aus, dass auch andere Wege zum gewünschten Ziel führen. Diese Methode aber klappt mit Sicherheit, nach etwas Übung, ist für den Foveon-Bildsensor mit Sicherheit unschädlich und kostet praktisch nix .... etwas Zeit maximal.

Wann sollte man einen Bildsensor reinigen?!

Naja .... besonders, wenn die Kamera noch neu ist, sollte man sich nicht über allerkleinste Kleinigkeiten aufregen. Der allermeiste Sensordreck entsteht durch Verschlussabrieb, der mit der Zeit stark nachlässt. Erfahrungsgemäß ist nach ca. 5.000 Auslösungen die Sache so ziemlich durch. Danach dürfte lange Zeit Ruhe sein.
Ich selber habe mich mit Sensordereck nie lange herumgeärgert ... es geht sowieso kein Weg daran vorbei ... ran an die Sache also.

Welche Methode?!

Ganz klar ... meine, bzw. diejenige, die ich hier gleich zeigen werde.
Herumgoogeln hilft nämlich nix ... da habt ihr hunderte von Meinungen, hohe Kosten, viel Zeitverlust und im WORST CASE sogar einen beschädigten Bildsensor bzw. eine kaputte Kamera.

Ich will das mit diesem Beitrag mal vehindern!

Vorher:

Nun spätestens, wenn ein Bildsewnsor sooo aussieht, ist ACTION angesagt.

Anhang 1819

Solange warte ich übrigens NIE. So dreckig wurde der Bildsensor meiner SD9 während der Photoaufnahmen für diesen Thread ... natürlich konnte ich nicht zügig arbeiten, der Sensor war viel zu lange dem Feinstaub der Luft ausgesetzt ... mit so einem Bildsensor hätte ich garantiert nicht bis zuletzt photographiert.

Testaufnahme:

Eine Testaufnahme muss mit möglichst kleiner Blendenöffnung gemacht werden, damit kleinere Partikel nicht überstrahlt werden. eine Möglichkeit ist es, den Himmel mit möglichst geschlossener Blende abzulichten.

Habe ich diese Möglichkeit gerade mal nicht, kann ich auch ein weißes Blatt Papier ablichten ... natürlich auch mit möglichst geschlossener Blende ... dann aber (sehr wichtig!) unscharf fokussiert, damit ich nicht noch eine Krümmel, der sich scharf abzeichnet, für Sensorschmutz halte. Übrigens sollte auch der Monitor ganz sauber sein, damit nichts Falsches unter Verdacht gerät..

Und so geht's bei SD9/10 Kameras:


Sensorschutzglas ausbauen:

Anhang 1820 Anhang 1821

Anhang 1822

Die winzige Kreuzschlitzschraube mit einem Uhrmacher-schraubendreher herausdrehen, mit einer Pinzette greifen und an einem ganz sicheren Ort ablegen... ich nehm da immer den Deckel des Werkzeigkästchens.

Anhang 1823 Anhang 1824

Das Sensorschutzglas nicht mit den Fingern anfassen, sondern, wie gezeigt, mit der Pnzette greifen und ebenfalls sicher so ablegen, dass das Glas selber unberührt bleibt.

Fortsetzung folgt!
Hallo Claus,

tausenddank für die Anleitung! Die hat meine Hemmschwelle doch soweit gesenkt, daß ich jetzt meine Bilder ohne die liebgewordenen Pünktchen produzieren kann!
Die Variante mit dem Kärcher habe ich in Ermangelung eines Kärchers oder Dampfstrahlers erst mal zurückgestellt
Hier noch eine Frage: Bei der Sensorreinigung ist mir aufgefallen, daß der Spiegel doch etwas verstaubt ist, habe mich aber erst mal nicht drangewagt, ist ja auch für die Bldproduktion primär unerheblich könnte aber ein Reservoir für Sensorverschmutzungen sein. Was kann ich hier sinnvoll unternehmen?


Grüße
Seemangn
Seemangn ist offline  
Alt 24.03.2014, 19:17   #70
TKJ1966
Oldshooterhand.

TKJ1966's Ausrüstung
 
Benutzerbild von TKJ1966
 
Beiträge: 264
Standard

Ich möchte mich auch noch mal bedanken war am Samstag bei einer Freundin und habe ihr an einer Sony a 380 den Sensor gereinigt. Alles jutt geklappt sie hat sich sehr gefreut

Jetzt noch eine Frage am Rande.

Ich habe seit August nun 12000 Bilder gemacht und mußte fest stellen, das mit Blende 8 die Sensorflecken nicht zu sehen sind. Ich bin zu dem Schluss gekommen das Blende 8 in den meisten fällen völlig ausreicht. Ihr die weit über 12000 Fotos gemacht habt, sagt mir liege ich da falsch?

LG Theo
TKJ1966 ist offline  
Alt 24.03.2014, 20:28   #71
Dirk124
Foto-Experte
 
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von Klaus-R Beitrag anzeigen

Inzwischen sind die Preise für sog. Sensor-Swabs ...

http://www.ebay.de/itm/JJC-7x-1x-Swa...item2ec7dae43e

... dermaßen gefallen, dass ich diese Reinigungsmethode für alle APS-C Kameras anrate. Immer Nassreinigung!

Bei Vollformatkameras ist die Reinigung schwieriger, weil man wegen der Größe der Sensoren leider zum Sensorrand hin keinen Platz hat, über den Sensorrand hinaus zu wischen, wie das bei APS-C Kameras ja möglich ist.
Bei Vollformat (Kleinbild) Sensoren sammelt sich beim Einsatz von Swabs leider der Dreck an den Sensorrändern.

Lösung: Mit Wattestäbchen zunächst (nass mit Isopropanol natürlich) die Sensorräder dadurch reinigen, dass man den Dreck nach innen wischt. Anschließend mit dem Swab das Innere des Sensors reinigen.



Klaus,
ich habe gerade Deinen Text gelesen.
Genau mit diesen Swabs habe ich mir den Sensor meiner Vollformat Kodak versaut. Und zwar sind die viel zu groß und nehmen viel zu viel Flüssigkeit auf. Und dann sind sie schlecht zu handhaben. Ich hatte hinterher nur Pfützen und Trockenränder auf dem Sensor.
Ich mußte das ganze mühsam wieder mit den hier:

http://www.amazon.de/VisibleDust-grü...s=sensor+swabs

beseitigen.

Also wenn, dann nehme ich nur die letztgenannten. Sie sind allerdings völlig überteuert! Allerdings denke ich, daß man sie auch immer wieder reinigen kann. Am besten in einem Ultraschallbad mit Isopropanol. Ich habe das allerdings noch nicht selbst ausprobiert.

Viele Grüße

Dirk
Dirk124 ist offline  
Alt 03.06.2014, 11:12   #72
Waldschrat
ambitionierter Amateur ;)

Waldschrat's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Waldschrat
 
Beiträge: 8.887
Standard

Klaus, ich bedanke mich!
Traute mich dank der sehr klaren Instruktionen zum ersten Mal an eine do-it-yourself-Sensorreinigung heran. Opfer war 'ne gebraucht gekaufte SD9. Hat mit noch vorhandenem Isopropanol und 08/15-Wattestäbchen gut geklappt, wobei zwei-drei Bröckchen einfach immer draufblieben. Ich schreibe dies den billigen Wattestäbchen zu. Grüne Swabs sind auf dem Postwege. Sieht auf jeden Fall schon vieeeel besser aus als vorher.

Herzlicher Gruß vom Waldschrat...
Waldschrat ist offline  
Alt 03.06.2014, 16:17   #73
kue63
Sig-mauser

kue63's Ausrüstung
 
Benutzerbild von kue63
 
Beiträge: 151
Standard

Hallo zusammen,
habe jetzt auch schon eine Sensorreinigung hinter mir. Bzw. 2.
Die erste Reinigung habe ich mit vorgefeuchteten Swabs probiert. Die waren klatschnass und haben mir den Sensor erst mal so richtig versaut. Nicht das was kaputt gegangen wäre - doch gab es Schlieren und Trockenränder.
Um die Schlieren wieder weg zu machen hab ich mir Isopropanol und die teueren Wattestäbchen (2,85Euro - ich habe keine Kosten gescheut)
in der Apo besorgt.
Damit hab ich den Sensor wieder sauber bekommen. War eigendlich ganz leicht - ich hatte Riesenbammel davor.
Bei mir hats gut funktioniert.
Gruss kue63

Danke für den Wattestäbchen-Isopropanol-Tip !
kue63 ist offline  
Alt 03.06.2014, 19:10   #74
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 15.822
Blinzeln

Hallo zusammen,

Sensor Swabs (und nzwar die günstigen aus China) sind (wie geschrieben) dann völlig unproblematisch, wenn sie eben nicht im Alkohol schwimmen, sondern nur gaaanz leicht angedippt werden. Viel weniger ist viel mehr!

Das gilt in gleicher Weise auch für die Wattestäbchen. Die werden bitte nur mit der Spitze ganz leicht und sehr kurz einmal in das Isoprop eingedippt. Die werden bitte nicht gebadet, bis sie abtropfen!! Das funktioniert natürlich nicht und kann bei Kameras mit AA-Filter leider sogar dazu führen, dass der Alkohol unter den Filter fließt und dann war's das.

Im Idealfdall ziehen Wattestäbchen oder Swabs eine feuchte Spur auf dem Sensor, die innerhalb von 5s wieder ablüftet.

Wenn ihr diesen Dreh einmal raushabt, dann ist das alles eine Lachnummer und total einfach.

Ob eine Sensorreinigung beim ersten Mal klappt oder viermal wiederholt werden muss ist reine Glückssache und muss nicht zu Frust führen. Ihr seid
in jedem Fall in maximal 1/2 h damit fertig ... wobei Vollformat eben halt schwieriger ist ... man kan ja (wie mehrmals erwähnt) nicht über den Sensorrand hinaus wischen. Also bei Vollformat immer erst vom Rand und den Ecken nach innen wischen und zum Schluss (mit einem gereinigten frischen Swab) die Mitte putzen.

Grüße

Klaus
Klaus-R ist offline  
Alt 27.08.2015, 23:45   #75
Calle64
Neugieriger

Calle64's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Calle64
 
Beiträge: 4
Standard

Danke für diese Anleitung!! Ich kann mich von meiner SD9 einfach nicht trennen, seit einiger Zeit hatte ich immer einen Störenfried auf meinen Bildern. Ein Fachhändler in meiner Nähe wollte die Kamera zur Reinigung einschicken, ich wäre wochenlang ohne Kamera gewesen. Geht bei mir garnicht ;-) Jetzt habe ich das Problem in fünf Minuten selbst lösen können. Also, noch einmal Danke.
Calle64 ist offline  
Alt 28.08.2015, 17:34   #76
Robert
Moderator

Robert's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Robert
 
Beiträge: 9.946
Standard

Dann mal willkommen hier bei uns im freundlichen Forum: hier gibts eine Menge Hilfestellungen, gerade auch für die Sigma SDs - vor zwei Wochen war ich noch auf der Seebrücke, allerdings ohne Sigma
Robert ist offline  
Alt 29.08.2015, 02:03   #77
Calle64
Neugieriger

Calle64's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Calle64
 
Beiträge: 4
Standard

Danke für die freundliche Begrüßung. Ich bin mir sicher, dass ich hier den einen oder anderen Tipp bekommen werde um noch bessere Ergebnisse (Fotos) zu erreichen.
Calle64 ist offline  
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
(Menschen) Einzig wahre Sensorreinigung!!! Saturn Sigma Bilder besprechen 45 08.12.2011 09:36
Sensorreinigung an den SIGMA SDx Modellen.... Klaus-R Sigma Digitalkameras 39 14.08.2009 11:16
Sensorreinigung total sicher Peter Sigma Digitalkameras 10 29.07.2009 21:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:34 Uhr.


vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.