Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > FOTOGRAFIE FORUM > Bildbearbeitung

Bildbearbeitung Alles zum Thema Bildbearbeitung.

Ein Hoch auf Photomatix!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2018, 12:23   #1
MuFTi
Foto-Profi

MuFTi's Ausrüstung
 
Benutzerbild von MuFTi
 
Beiträge: 126
Standard Ein Hoch auf Photomatix!

Moin zusammen,
ich muss mal ein wenig den Fanboy raushängen lassen, denn Photomatix hat mich dieser Tage glücklich gemacht:

2009 war ich auf einer längeren Reise durch verschiedene Länder Lateinamerikas. Dabei hatte ich am Beagle-Kanal eine verfallende Wellblechhütte entdeckt und dort meine allererste Belichtungsreihe in RAW aufgenommen - damals noch mit der Nikon Coolpix 8700.

Damals hat mir Photomatix zu viel gekostet, und die Trial-Version konnte mich auch nicht überzeugen. So habe ich es mit freier Software versucht, die Ergebnisse waren aber zwischen "naja" und "geht nicht."

#1 (alt)
comp_huette_00_alt.jpg

#2 (alt)
comp_huette_02.jpg

Vor allem bei Nr. 1 bemerkt man diverse Nachteile:
- "Geisterbilder" bei den Wolken
- Bewegungsunschärfe in der Baumkrone

Eine schönere Version hat mich damals viel Handarbeit gekostet. Dazu hatte ich dann den korrekt belichteten Himmel, Berge und Baum separat maskiert und 'reingeschnitten.

Letztens habe ich für ein anderes Projekt mir sehr günstig eine alte 5'er-Pro-Version von Photomatix gekauft, nachdem die 6'er Trial sehr gute Ergebnisse geliefert hatte (die Bilder davon poste ich später). Und dann kam mir die alte Hütte ins Gedächtnis - da habe ich mich sofort dran gemacht!

Voilá:
#1 (neu)
comp_huette_00.jpg

Und mein persönlicher Favorit:
#2 (neu)
comp_huette_01.jpg

Das kam schon mit einem der Presets ziemlich gut raus. Das Endergebnis erforderte nur noch etwas Spielen mit den Schiebereglern.

Fazit: von den vielen HDR-Alternativen, die ich ausprobiert habe (Lightroom war nicht dabei), liefert Photomatix mit Abstand die besten Ergebnisse. Und vergleichsweise leicht bedienbar ist es auch noch.

Und, teilt Ihr meine Begeisterung?
VG,
Uwe
MuFTi ist offline  
Alt 07.08.2018, 12:23   #1
Anzeige
 
Standard

Hast du schon mal in Fotos nach Rezept nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
MuFTi ist offline  
Alt 07.08.2018, 16:44   #2
oz75
Moderator

oz75's Ausrüstung
 
Benutzerbild von oz75
 
Beiträge: 6.052
Standard

Zitat:
Zitat von MuFTi Beitrag anzeigen
Und, teilt Ihr meine Begeisterung?
Geht so.

Photomatix habe ich auch, nutze es aber seit Jahren nicht mehr. Es gibt sicherlich Szenerien, in denen man um HDR kaum herumkommt (wenn man keine Grad-Filter zur Hand hat z.B.). Andererseits ist das mit den Presets ein Ritt auf der Rasierklinge. Überzieht man, ist das "Ursprungsproblem" (Dynamikumfang) mithin das geringste.

Zu den Bildern: #1(neu) gefällt mir sehr gut.

Allerdings sind sowohl #1 als auch #2 m.E. keine unlösbaren Probleme für eine Einzelbildberabeitung (z.B. Tiefen/Lichter via Photoshop Elements o.ä.). Es fällt sogar mithin auf, dass Photomatix derber mit den Spitzlichtern in den Wolken umgeht (oder wie in #2 sichtbar, ausgebrannte Stellen einfach woandershin "verschiebt").

Am Ende zählt, dass Du Spaß am Tool hast. Persönlich bin ich eher faul und versuche die Sache per Einzelbild zu retten.

Gruß,
Oz
oz75 ist offline  
Alt 07.08.2018, 23:48   #3
MuFTi
Foto-Profi

MuFTi's Ausrüstung
 
Benutzerbild von MuFTi
 
Beiträge: 126
Standard

Zitat:
Zitat von oz75 Beitrag anzeigen
Geht so.
Och mennoooo. Trotzdem danke für Deinen Kommentar.

Zitat:
Zitat von oz75 Beitrag anzeigen
Andererseits ist das mit den Presets ein Ritt auf der Rasierklinge. Überzieht man, ist das "Ursprungsproblem" (Dynamikumfang) mithin das geringste.
Deswegen hatte ich auch eine Zeitlang Abstand von HDR genommen. Dieses knallig-bonbonfarbene Zeugs, was da noch fleißig in den "sozialen" Medien herumgeistert, kann ich nicht mehr sehen.

Zu den Bildern: #1(neu) gefällt mir sehr gut.

Zitat:
Zitat von oz75 Beitrag anzeigen
Es fällt sogar mithin auf, dass Photomatix derber mit den Spitzlichtern in den Wolken umgeht (oder wie in #2 sichtbar, ausgebrannte Stellen einfach woandershin "verschiebt").
Ja, das ist schon ein Thema. Ich hatte mit diesem und anderen Motiven auch versucht, mit Entwicklung aus nur einem RAW einfacher zum Ergebnis zu kommen. Aber in manchen Fällen, so auch hier, passt HDR bzw. das Tonemapping besser.

Hab mich nochmal an die Spitzlichter in den Wolken gemacht und dabei festgestellt, dass in den obigen Bildern auch noch etwas Ghosting war (Wolken und Baumkrone). Ist jetzt weg:

#1b
comp_huette_00.jpg

#2b
comp_DSCN4848_9_tonemapped.jpg
Dass die Wolken hier überstrahlt sind, liegt an der Aufnahme. Die alte Coolpix hatte keine besonders gute Dynamik, da hätte ich wohl besser eine Belichtungsreihe mit 5 statt 3 Bildern gemacht.
MuFTi ist offline  
Alt 09.08.2018, 13:30   #4
Janni
Botschafter d. Bierkultur

Janni's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Janni
 
Beiträge: 7.239
Standard

Sehe das alles ähnlich wie Oz, hatte mich früher auch lange und ausgiebig mit HDR befasst, mittlerweile bin ich dank des grossen Dynamikumfangs
der modernen Kameras ganz von Belichtungsreihen weg

Das Tonemapping ist wirklich ein Ritt auf der Rasierklinge, da muss man sehr feinfühlig herangehen und die Regler mit Samthandschuhen anfassen
sonst siehts am Ende "furchtbar" aus, das Web ist voll von solchen ach-so-tollen Ölgemälden die ich selber sehr grottig finde

Hab früher auch mit Photomatix gearbeitet, da haste Recht, das is auch für mich noch eins der besten HDR-Tonemapping-Programme, man muss
allerdings schon wissen was welcher Regler bewirkt und wie man z.B. Halos vermeiden kann damit das Ergebnis am Ende auch noch natürlich aus-
sieht und man nicht sofort erkennt und sagt : "Oh, ein HDR !"




Ein kleiner Bericht über dieses Thema von mir :
https://www.bilderforum.de/t20904-kl...rstellung.html




Belichtungspotenzial einer RAW-Datei :
https://www.bilderforum.de/t30808-be...raw-datei.html









Gruss
JAN
Janni ist offline  
Alt 09.08.2018, 19:01   #5
MuFTi
Foto-Profi

MuFTi's Ausrüstung
 
Benutzerbild von MuFTi
 
Beiträge: 126
Standard

Hi Jan,

bzgl. übertriebenem Tonemapping bin ich da ganz auf Deiner und Oz' Seite und lästere selbst gerne über den Massengeschmack, bei dem kräftig "geliket" wird, was für mich einfach nur hoffnungslos übersteuert aussieht.

Die Farben der Hütte oben waren übrigens wirklich recht quietschig, das lag jetzt nicht an zu weit aufgerissenen Reglern. Zugegeben: der "Oh, ein HDR !"-Effekt kann bei meinen obigen Ergebnissen schon noch auftauchen.

Zitat:
Zitat von Janni Beitrag anzeigen
mittlerweile bin ich dank des grossen Dynamikumfangs der modernen Kameras ganz von Belichtungsreihen weg
Tja... wenn man denn die richtige Ausstattung hat... Damals hatte ich halt noch die Coolpix-Scherbe. Die war für ihre Zeit nicht schlecht, aber die Unterschiede zu meiner GH4 merke ich - zum Glück - jetzt deutlich.

Hab' Deinen vergleichenden Beitrag damals wohl verpasst, der ist gut!
Wegen meiner Nordlicht-Aufnahmen (da haben Belichtungsreihen keinen Sinn) habe ich mich mit RawTherapee angefreundet. Seither hole ich auch aus anderen Einzelbelichtungen viel mehr raus. Die GH4 gibt das jetzt auch her.

Insgesamt denke ich, wird HDR mehr und mehr bei Geräten landen, die eine schwache Optik haben und das mit Software wettmachen müssen, z.B. Smartphones.

Tschö mit ö,
Uwe
MuFTi ist offline  
Alt 10.08.2018, 00:11   #6
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 17.879
Blinzeln

Hey ... #2b ist es doch wirklich!
Wenn Du es nicht erwähnt hättest, wäre ich da sicher nicht auf HDR gekommen! Photo Matix gefällt mir auch sehr gut ... alledings kann Affinity Photo diesbezüglich IMHO auch nicht weniger.

Einige der anderen Aufnahmen bzw. Varianten sind mir persönlich zu flau.

Habe hier zwar nicht meinen Desktop Monitor zur Hand ... z7umindest aber einen ordentlichen und klibrierten Notebook-Bildschirm .... hoffe ich vertu' mich jetzt nicht!

Wichtig finde ich bei diesem Motiv "ordentliche" Schwärze in den Tiefen.

Deswegen #2b!

Güße und schöne Photos

Klaus
Klaus-R ist offline  
Alt 10.08.2018, 00:24   #7
GD7
Foto-Experte

GD7's Ausrüstung
 
Beiträge: 597
Standard

Ich bin gleicher Meinung wie Janni,
der Dyanamikumfang meiner Sony A7R II und selbst der von der A6500,
ist so gut, dass man bei passender Belichtung, den Rest im RAW-Konverter problemlos anpassen kann.

Photomatix habe ich vor Jahren, mit Dateien aus einer Canon 30D und einer 50D noch regelmäßig genutzt, heutzutage brauche ich das nicht mehr.
GD7 ist offline  
Alt 10.08.2018, 00:31   #8
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 17.879
Blinzeln

Passt glaube ich, was ich auf meinem Notebook so sehe.

Die "früheren Aufnahmen wirken flau, weil sie kaum Schwarz enthalten, wie auch das Histogramm zeigt:

screen-a.jpg

Mit etwas eingerücktem Schwarzpunkt gewinnen sie IMHO an Plastizität:

screen-b.jpg

Was Du bei diesem speziellen Motiv noch bearbeiten könntest, wären der schiefe Horizont und die verzerrt abgelichtete Hütte.

Eine für mich ganz neue Technik ist die Option, sowas UNABHÄNGIG von einander (Horizont und Hütte beispielsweise) im Bild zu korrigieren, ohne das komplette bild zu entzerren, was ganz neue Möglichkeiten bietet:

screen-c.jpg

screen-d.jpg

Grüße und schöne Bildbearbeitung

Klaus
Klaus-R ist offline  
Alt 12.08.2018, 20:32   #9
MuFTi
Foto-Profi

MuFTi's Ausrüstung
 
Benutzerbild von MuFTi
 
Beiträge: 126
Standard

Hallo Klaus,
danke für das kurze Tutorial!
Ein Problem bei HDR sind oft die Wolken, die zu einer "grauen Matsche" verkommen, so wie insgesamt Schwarz- und Weißpunkt ein Thema sind, wie Du es hier dargestellt hast.
Bei der 2b konnte ich das schon innerhalb von Photomatix berücksichtigen (Stichworte "Black Clip" und "White Clip"). Das ist mir auch immer die liebste Variante, um einem späteren Detailverlust beim Nachbearbeiten des HDR-Bildes vorzubeugen.

Horizont und Perspektive gleichzeitig sieht interessant aus - sind das Screenshots von Affinity Photo?

Kleines Detail zum Horizont: Die Ausrichtung mit dem Mäusekino-Display der Coolpix war schon nicht ganz einfach. Oft hatte ich den nach heutigen Maßstäben schlecht auflösenden, digitalen Sucher verwendet, um den Akku weniger zu belasten. Die eingebaute, digitale Wasserwaage war aber zu ungenau. Und so schöne Gadgets, wie Libellen für den Blitzschuh, kannte ich da noch nicht.

VG,
Uwe
MuFTi ist offline  
Alt 13.08.2018, 22:38   #10
Klaus-R
Moderator

Klaus-R's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Klaus-R
 
Beiträge: 17.879
Blinzeln

Jou ... das sind Screenshots aus Affinity Photo. Noch nie hat mich eine Photo-Software so aus den Schuhen gekloppt, wie Affinity Photo ... nichtmal Photoshop, zu dem es jetzt endlich mal 'ne Alternative gibt.

Das Wolkenproblem kannst Du ganz einfach lösen, indem Du die Wolken von der HDR-Bearbeitung entweder ganz ausnimmst oder nur teilweise mit dem Effekt beaufschlagst .... (Wolken einfach ausmaskieren.)

Affinity Photo hast übrigens (wie schon oben erwähnt) auch noch ein sehr leistungsstarkes HDR-Modul im Hochleistungsangebot (also eingebaut)

Da gibt es nicht weniger Regler und Möglichkeiten als in Photomatix, was ich kenne und auch habe.

Grüße

Klaus
Klaus-R ist offline  
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Photomatix für Linux muezin Bildbearbeitung unter Linux 4 21.04.2017 00:03
ColorKey hoch 3 Albo Schwarz/Weiss 4 12.02.2015 05:26
Und hoch den Po JKG Menschen 1 06.09.2012 16:59
Vergleich Photomatix und Photomerge "Belichtung" in PSE 10 Kucht Bildbearbeitung 12 16.04.2012 14:11
(Objekte) HDR mit photomatix Walzenhauer Canon Bilder besprechen 4 29.09.2010 21:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:18 Uhr.


vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.