Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > DUNKELKAMMER > Offtopic Forum

Offtopic Forum Allgemeine Themen und Diskussionen.

Kurzvorstellung openSUSE 42.1

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2016, 10:20   #1
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Kurzvorstellung openSUSE 42.1

Ich schreibe das hier als Laie, bin weder Informatiker noch Studiert um alle Fachbegriffe korrekt zu beschreiben.
Meine Schreibe ist daher etwas volkstümlich damit mich das Volk versteht.
Englisch Kenntnisse besitze ich auch nicht.

Zu Beginn einige Links zur Anregung für eine Installation.

https://de.opensuse.org/Hauptseite

WiKi
https://de.wikipedia.org/wiki/OpenSUSE

openSUSE Forum
https://www.opensuse-forum.de/

von escho hier
http://www.bilderforum.de/t28186-pro...-monitors.html
im bilderforum

+
Vor der eigentlichen Installation des OS kann man noch selber entscheiden welche Pakete installiert werden sollen und welche nicht.

Nach erfolgreicher Installation sollte man sich als Administrator anmelden und sein OS einrichten.

Für das System hier

SYSTEMSTEUERUNG-BENUTZER.jpg

Die Steuerung für Hardware, Netzwerk, Software und Anderes erfolgt über YAST hier

SYSTEMSTEUERUNG-ADMINISTRATOR.jpg

weiter
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 10:20   #1
Anzeige
 
Standard

Hast du schon mal in Fotos nach Rezept nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 10:32   #2
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Als Beispiel Scanner

Unter K = Anwendungsmenü, bei mir oben Links, unter SYSTEM weiter YAST hier

ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-1.jpg

im YAST Fenster Scanner auswählen.

Es öffnet sich dann hier

ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-2.jpg

ein Konfigurationsfenster wenn ein unterstützter Scanner gefunden wurde.
Nach erfolgreicher Installation alle Fenster schließen.
Das Programm XSANE muss nachinstalliert werden.
Wie dies geht erkläre ich im nächsten Post anhand von VLC Player.

Nach dem Start von XSANE hier
ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-XSANE-3.jpg

Die Vorschau in XSANE hier
ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-XSANE-VORSCHAU-4.jpg

Nach dem SCANNEN
ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-XSANE-SCANNEN-5.jpg

weiter
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 10:55   #3
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Als Beispiel Software nach Installieren VLC Player

Unter K = Anwendungsmenü, bei mir oben Links, unter SYSTEM weiter YAST hier

ADMIN-YAST-SCANNER-INSTALLATION-1.jpg

im YAST Fenster Software installieren und löschen auswählen.

Es öffnet sich dieses Fenster hier

SOFTWARE INSTALLIEREN UND LÖSCHEN-0.jpg

Oben Links unter Suche trägt man sein gewünschtes Programm ein, VLC hier

SOFTWARE INSTALLIEREN UND LÖSCHEN-VLC-2.jpg

In der Rechten Fensterhälte werden alle verfügbaren Programmteile gelistet.
Klickt man das leere Kästchen vlc-beta an ermittelt opensuse im Hintergrund alle Abhängigkeiten und löst diese auf.
Erkennt man weiteren ausgewählten Kästchen.
Den Programmteil vlc-beta-codecs habe ich zusätzlich ausgewählt um alle Music/Video Codecs zu erhalten.

Nach dem Klick auf Übernehmen werden hier

SOFTWARE INSTALLIEREN UND LÖSCHEN VLC AUTOMATISCHE ÄNDERUNGEN-3.jpg

alle Automatischen Änderungen nochmals zur Bestätigung angezeigt.

Die Installation hier

SOFTWARE INSTALLIEREN UND LÖSCHEN-INSTALLATION-4.jpg

Installation erfolgreich abgeschlossen hier

SOFTWARE INSTALLIEREN UND LÖSCHEN-BEENDEN-5.jpg

Der Player ist nun bereit.

weiter
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 11:11   #4
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Verschiedene Programmfenster

Verschiedene Programmfenster unter opensuse

Anwendungsprogramme GRAFIK hier

START-PROGRAMMENUE-GRAFIK.jpg

ShowFoto hier

SHOWFOTO.jpg

digikam hier

DIGIKAM.jpg

Gwenview hier

GWENVIEW.jpg

rawtherapee mit geöffneten Einstellungsfenster hier

RAWTHERAPEE.jpg

darktable mit geöffneten Einstellungsfenster hier

DARKTABLE.jpg

hoffe man erhält so einen minimalen Einblick in opensuse.

Live-CD/USB-Stick hier

https://de.opensuse.org/Portal:KDE_Live

bitte schauen.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 11:33   #5
L*A*B
#!/bin/bash
 
Beiträge: 1.218
Standard

Vielen Dank für die Informationen.
Die Vielfalt von Distributionen ist sowohl der Vorteil als auch der Nachteil von Linux.
Ich sehe es mal positiv: jeder kann - wenn er sich nicht verwirren läßt - seine maßgeschneiderte Distribution finden...

http://www.heise.de/open/artikel/Ein...te-224518.html

http://distrowatch.com/index.php?distribution=all&release=all&month=June& year=2016 (interessant ist die Liste rechts-unten)
L*A*B ist offline  
Alt 15.06.2016, 12:37   #6
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Danke.
Die Geschichte von SUSE Linux wir hier

https://de.wikipedia.org/wiki/OpenSUSE

gut beschrieben.

Ehemals wurde z.B. die SUSE LINUX professional 9.1 so

P1100490-WEB.JPG

P1100493-WEB.JPG

zum Kauf angeboten.
Vorteilhaft dabei das man ein gedrucktes Benutzerhandbuch und ein Administrationshandbuch mitbekam.

Nach der Pleite mit OS2 bis hin zu OS2 Warp4 hatte ich mich für SUSE Interessiert.
Leider scheiterte es bei mir persönlich wegen fehlenden Grundkenntnissen im Umgang mit Linux, meist zu aktueller Hardware (Treiberprobleme) und der nötigen Geduld zum Erfolg.

Wenn schon vorhandene Hardware unter Linux weiter genutzt werden soll sind diese Live-CD eine gute Sache.
Man kann da gefahrlos probieren welche Version da am besten zu einen passt.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 16:25   #7
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Hi
Dein opensuse 42-1, ist das LEAP ?
Alleiniger Nachfolger von 13.2 ?
Würde es sich lohnen, noch 13.2 einzusetzen?
Bibergeorges ist offline  
Alt 15.06.2016, 16:58   #8
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Hi,
diese opensuse 42.1 ist die LEAP.
Hier

https://software.opensuse.org/developer/

Wird bis 2019 gepflegt, wenn ich dies richtig gelesen habe.

In opensuse 13.2 sind wohl die Komponenten etwas älter.
Die opensuse 13.1 Version ist eine LTS Version.
Da dieses LTS recht neu bei opensuse ist kann ich Dir nur diesen

https://de.opensuse.org/Portal:Evergreen

Link anbieten.

Wenn Deine PC/Notebook Hardware mitspielt würde ich persönlich zu Version 42.1 greifen.
Die Version 13.2 war schnell unterwegs aber die Software doch etwas veraltet.
Schon über ein Jahr her als ich diese Version am laufen hatte.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 17:07   #9
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Installations Kurzanleitung

Diese Anleitung ist aus dem Gedächtnis heraus geschrieben und kann daher in der Reihenfolge etwas variieren.

Opensuse 42.1 eine Kurzanleitung zur Installation und Konfiguration.


Die Installation starten wahlweise von DVD oder USB-Stick.
Im Eröffnungsfenster wählt man über die Taste F2 die deutsche Sprache aus.
Mit einmal Pfeiltaste runter und einmal Entertaste startet die Installation.
Es folgen die AGB und oben Rechts kann die Tastatur geprüft werden.
Weiter im kommenden Fenster wird das Datum, die Zeit und die Region eingestellt.
Im folgenden Bildschirm wird ein Häkchen in das Kästchen online Repository einbinden.
Die Vorgaben der vier angebotenen Pepository übernehmen und anschließend mit OK bestätigen.
Das einlesen kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.
Den KDE Desktop wählt man im darauffolgenden Fenster aus.
Darauffolgend schlägt das OS im kommenden Fenster eine ihm angenehme Partitionierung der HDD vor.
Dabei verwendet das OS den gesamten freien verfügbaren Platz auf der vorhandenen HDD.
Sei es eine leere HDD oder sei es neben einen bereits installierten OS.
Wer keine Sonderwünsche hat kann dies so belassen wie vorgeschlagen.
Benutzername, Benutzerpasswort und automatischer Start werden im nächsten Fenster eingestellt.
Wer für sich alleine den PC verwaltet kann das Benutzerpasswort auch für den Administrator durch Häkchen belassen verwenden.
Das Häkchen vor automatischer Start muss entfernt werden um später beim Start des OS den Benutzer zu wechseln zu können.
Eine Installationsübersicht erfolgt im darauffolgenden Fenster.
Unter Systemstart wird nun kontrolliert wo der Bootmanager Grub (Startmenü zum booten des OS oder mehreren OS) installiert wird.
Opensuse schreibt diesen bei alleiniger Neuinstallation bei einen PC mit einer HDD gerne in die Startpartition.
Ich dagegen bevorzuge den MBR der HDD.
Der MBR ist auch zu bevorzugen wenn opensuse neben z.B. WIN7 auf einer HDD oder auf einer zweiten HDD installiert wird.
Sind zwei HDD im PC verbaut sollte der MBR der ersten HDD im PC beschrieben werden damit ein schon installiertes OS auf der ersten HDD startfähig bleibt.
Hier



BOOTLOADER-ÜBERSICHT-1.jpg


BOOTLOADER-ÜBERSICHT-2.jpg


Zeitüberschreitung in Sekunden von mir hier wegen Dualboot mit WIN7 auf 15sek erhöht.

BOOTLOADER-ÜBERSICHT-3.jpg
wegen Dualboot mit WIN7 auf 15sek erhöht.

das Systemstart Menü
Unter Software kann man Programme hinzufügen oder abwählen.
Z.B. ist der e-mail Client Thunderbird nicht bei einer Neuinstallation nicht angewählt.
Dies lässt sich hier schon hinzufügen.
Sind alle Einstellungen erfolgt kann die man auf Installieren klicken.
Es folgt eine zu bestätigende Übersicht und dann geht es los.
Das Fortschrittsfenster zeigt unten zwei Balken und oben drei Kladden.
Nach kurzer Zeit kann man die mittlerste Kladde öffnen und sieht einen Überblick der zu installierenden Pakete, deren Anzahl, deren gesamte Größe und der Installationszeit.
Auf meinen betagten PC aus 2008 c.a. 40min.
Der Neustart erfolgt automatisch.

Hier

http://www.opensuse-lernen.de/?p=6152

Hilfe zur Installation der Version 13.2

Pause, ehe es weitergeht.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 17:31   #10
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Hi und Danke!

Ich habe mehrere Festplatten im System.
Zur Zeit eine SSD mit Win 7
Dann eine SSHD mit Linux.
GRUB auf der Linuxplatte.
Mein Rechner hat SAS Kontroller und normalen SATA-Kontroller.
Win 7 hängt am SAS Kontroller
Am Sata Kontroller die Linuxplatte.
Der Rechner bootet IMMER von den Platten des Sata Kontrollers, wenn eine angeschlossen ist.

Wenn ich mir Linux oder Grub zerschossen habe, brauch ich nur den Datenstecker der Linux-Platte zu ziehen und WIN 7 wird von der Platte am SAS-Kontroller gebootet, da ich den MBR dieser Platte nicht mit Grub überschrieben habe.

(Es ist eine Lenovo Workstation)

Glücklicherweise habe ich kein UEFI-BIOS ...
Bibergeorges ist offline  
Alt 15.06.2016, 17:40   #11
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Zitat:
Zitat von sw-labor Beitrag anzeigen
Sind zwei HDD im PC verbaut sollte der MBR der ersten HDD im PC beschrieben werden damit ein schon installiertes OS auf der ersten HDD startfähig bleibt.


Zeitüberschreitung in Sekunden von mir hier wegen Dualboot mit WIN7 auf 15sek erhöht.


Hi, das mit der ersten HDD verstehe ich jetzt nicht. Da überschreibst Du doch den MBR von Windows.
Wieso nicht GRUB auf MBR der HDD 2, mit Linux und du definierst diese Platte als Startplatte?

ad 2: die 15 sek, ist das die Zeit, wo GRUB wartet, dass man eine Auswahl vornimmt?
Bibergeorges ist offline  
Alt 15.06.2016, 17:50   #12
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Hi,

die 15sek sind die Wartezeit des Bootmenü beim Start des PC.
Man hat also 15sek Zeit ds jeweilige OS anzuwählen.

geht gleich weiter
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 18:05   #13
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Die erste HDD am 1. Mainboardcontroller sollte die Start-HDD sein.
Diese HDD wird während der Installation vom OS auf aktiv gesetzt.

Es kann immer nur eine HDD im PC auf aktiv gesetzt sein.
Wenn Du jetzt auf eine zweite HDD Linux installierst und auf dieser HDD das Bootmenü installierst setzt Linux die zweite HDD auf aktiv.
Die Folge ist das Windows startet nicht da nun die erste HDD inaktiv ist.

Vorschlag.
WIN 7 auf die erste HDD installieren.
Wenn Du eine Sicherungsimage hast auf die erste HDD einspielen.
Wenn Du keine Sicherung hast - Neuinstallation.
Alle Einstellungen und Software unterbringen.
Danach eine Sicherungsimage z.B. mit Acronis 11 auf externer HDD erstellen.
Danach auf zweite HDD Linux Deiner Wahl installieren.
Das GRUB-Bootmenü in den MBR der ersten HDD mit WIN 7 schreiben.
Du kannst so im laufenden Betrieb zwischen den beiden OS wählen/starten.

Dies ist alles sehr laienhaft geschrieben, hoffe aber Du kannst damit etwas anfangen.nicht

PS der MBR von Windows lässt sich mit der Installation DVD wiederherstellen.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 18:39   #14
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Konfiguration von opensuse 42.1

p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: rgb(0, 0, 0); line-height: 120%; }p.western { font-family: "Liberation Serif","Times New Roman",serif; font-size: 12pt; }p.cjk { font-family: "Droid Sans Fallback"; font-size: 12pt; }p.ctl { font-family: "Droid Sans Devanagari"; font-size: 12pt; } Konfiguration von opensuse 42.1


Nach dem Neustart und der Anmeldung als Nutzer findet man die Taskleiste unten.
Das große K unten Links ist der Start/Anwendungs Knopf.
Unter Einstellung - Systemeinstellung starten diese.


ANMELDEBILDSCHIRM - 0.jpg


In dem sich öffnenden Fenster wählen wir


ANMELDEBILDSCHIRM - 1.jpg


Starten und Beenden


In der linken Fensterspalte hier


ANMELDEBILDSCHIRM - 2.jpg


wählen wir die Kladde Anmeldebildschirm aus und ändern diesen zu Circles, Elarun oder Maldives um.
Bei allen drei Varianten ist es möglich den Benutzer bei der Anmeldung zu ändern.
Ist nötig um sich mit Administratorrechten anzumelden.


Nach dieser Umstellung unten Rechts mit Anwenden bestätigen und einen Neustart ausführen.


Pause, es geht weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 19:24   #15
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Konfiguration von opensuse 42.1 Administrator - 01

Konfiguration von opensuse 42.1 Administrator


Nach einen Neustart erscheint das neue Anmeldefenster.
Dort tragen wir als Benutzer root ein und ergänzen unser während der Installation vergebenes Passwort.

Navigieren wieder zu Einstellungen - Systemeinstellungen

ANMELDEBILDSCHIRM - 0.jpg

In dem sich öffnenden Fenster wählen wir Regionaleinstellungen aus.

regionaleinstellungen.jpg

Im der linken Fensterhälfte Glatte Übersetzungen klicken wir Deutsch an und verschieben diesen Eintrag mittels den Pfeil in der Fenstermitte nach Rechts.

SPRACHE - 0.jpg

Unter Formate stellen wir die für Deutschland geltenden Parameter ein.

SPRACHE - 1.jpg

Kladde Rechtschreibprüfung öffnen und Einstellungen für Deutsch vornehmen.

SPRACHE - 2.jpg

Letzte Kladde Datum & Zeit kontrollieren.

SPRACHE - 3.jpg

Nach einen Neustart ist die Systemsprache für das Administratorkonto auf Deutsch gesetzt.


Pause, es geht weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 15.06.2016, 21:11   #16
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Hintergrund zu Änderungen in den Regionaleinstellungen

Anmerkungen zum Benutzerwechsel root Administrator.

Man kann natürlich alle Einstellungen auch im erstellten Benutzerkonto tätigen.
Ist aber mit einer Vielzahl von Bestätigungen per Passwort begleiet.
Dies umgehe ich mit der Anmeldung als Administrator.


Vor der Umstellung auf Deutsch in den Regionaleinstellungen ist die Spracheinstellung in englischer/amerikanischer Sprache.
Da ich dem Englisch nicht mächtig bin wähle ich die deutsche Sprache aus.


Pause, Morgen geht es weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 06:55   #17
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Hardware Konfigurieren

Zurück im Administratoren Modus rufen wir hier

HARDWARE KONFIGURIEREN YAST AUFRUFEN.JPG

Yast auf.

Unter Rubrik Hardware hier

HARDWARE KONFIGURIEREN 01.JPG

können wir nun unsere angeschlossene und im PC verbaute Hardware konfigurieren.

In #2 habe ich dies für einen Scanner beschrieben.
So geht dies auch für einen Drucker.
Die Dialoge sind selbsterklärend und gut verständlich.
So auch hier

HARDWARE KONFIGURIEREN 02.JPG

für Soundkarten.
In der obigen Aufnahme sind diese schon fertig eingerichtet.
Nach einer Neuinstallation müssen diese aber erst neu eingerichtet werden.
Man wählt dazu eine Soundkarte aus.

HARDWARE KONFIGURIEREN 03.JPG

Klickt unten auf Bearbeiten.

Es erscheint danach dieser

HARDWARE KONFIGURIEREN 04.JPG

Dialog Schnelles automatisches Setup.
Wer Durchblick und nötigs Wissen hat kann auch eines der anderen angebotenen Möglichkeiten benutzen.
Mit unten Weiter wird die Soundkarte eingerichtet.
So wie in der oberen zu sehenden Aufnahme bekommt der Soundchip auf dem Mainboard die Gerätenummer 0.
Karte 1 ist eine zusätzlich verbaute M-Audio Delta Audiophile 2496 Aufnahmekarte um externe Geräte anschließen zu können.
Die GK107 HDMI Audio Controller Karte ist der Chip der Grafikkarte.
Dieser scheitert beim Schnelles automatisches Setup.
Die weiteren folgenden Menüfenster werden mit Weiter und Beenden abgeschlossen.

Ist die Hardware eingerichtet wenden wir uns dem ersten oberen Abschnitt Software zu.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 07:37   #18
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Software Konfigurieren

Software Konfigurieren

Um benötigte Codecs für Musik/Videos zu erhalten müssen bestimmte Repositories dem OS hinzugefügt werden.
Gleiches gilt auch für die verbaute Grafikkarte im PC.
Wir wählen also im Abschnitt Software hier

SOFTWARE-01.jpg

Software-Repositories aus.

Es öffnet sich dieser

SOFTWARE-03.jpg

Dialog.
Nach einer Neuinstallation erscheint noch ein Eintrag zu dem zu Installation verwendeten Medium, also ein Pfad der zu einem USB-Stick oder zu einer DVD führt.
Diesen Pfad markieren und löschen.
So wird dieses nicht mehr vorhandene Medium aus den folgenden Suchaktionen des OS ausgeschlossen und es erscheinen keine Fehlermeldungen zum Medium.
Danach klicken wir unten Links auf Hinzufügen.

Es öffnet sich ein neues Fenster hier

SOFTWARE-04.jpg

in dem wir Community-Repositorys anklicken.

Im neuen Fenster Liste der Online-Repositorys hier

SOFTWARE-05.jpg

sind nach einer Neuinstallation mehr Quellen als hier zu sehen gelistet.
Quellen
Packmann Repositorys für Zusatzsoftware und Mediaprogramme
Libdvdcss Repositorys für die Videocodec
Haupt Repositorys für Software
nVidia Grahpics Driver für nVidia Grafikkarten

Aus all diesen Quellen wähle man für die Multimediaunterstützung die Quellen
Pckmann
Libdvdcss
Haupt Repositorys
aus.
Für die Grafikkarte wähle man die benötigte Quelle je nach Kartentyp.
Ist die Auswahl erfolgt diese mit unten Rechts OK bestätigen.
Das OS liest daraufhin die hinzugefügten Quellen ein.

Abschließend hier

SOFTWARE-06.jpg

Online-Aktualisierung auswählen und wenn Update/Sicherheitspaches angezeigt werden diese ausführen.

Pause, gleich geht es weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 07:52   #19
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Multimediaerweiterungen und andere Software

In #3 habe ich beschrieben wie man Software nachinstalliert.

Hier

SOFTWARE-10.jpg

unter Software den Dialog Software installieren und löschen auswählen.

Um hier

SOFTWARE-11.jpg

folgende Cadecs und Programme nach zu installieren

vlc-beta3 - Player für Video und Musik, siehe auch #3
vlc-codecs - muss zusätzlich ausgewählt werden
libdvdcss2 - DVD/Film Codec
lame - mp3
K3b-codecs - Codecs für das KDE k3b Programm
xsane - Scannerprogramm

Wer hier Anregungen/Hinweise hat kann mich hier gerne korrigieren/ergänzen.

Pause, gleich geht es weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 08:07   #20
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Rawtherapee und Darktable

Rawtherapee und Darktable werden über diese

https://software.opensuse.org/find

Internetseite installiert.

Man fügt in die Suchzeile das Programm ein und startet die Suche mit der Entertaste.

Ergebnis hier

https://software.opensuse.org/search...%3ALeap%3A42.1

und weiter hier

https://software.opensuse.org/package/rawtherapee

Meine derzeitige SUSE Version ist openSUSE Leap 42.1.
Somit ein Klick auf Show unstable packages

Hier

https://software.opensuse.org/package/rawtherapee

wähle ich dann den 1 Click Installation über home:rawtherapee aus.

Zwischenzeitliche Warnungen werden bejaht und dem Repository von home:rawtherapee vertraue ich.
Die ganzen Dialoge starten nach dem Aufruf der 1 Click Installation automatisch.
Nach Abschluss der Installation steht das Programm sowohl im Administratoren Account sowie dem Benutzer Account bereit.

Gleicher/Ähnlicher Ablauf dann für Darktable.

Große Pause, danach geht es weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 09:02   #21
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard Benutzereinstellungen - Systemeinstellungen

Nach schließen aller geöffneten Fenster starten wir das System neu und melden uns im Anmeldedialog als Benutzer an.

Dort rufen wir wieder hier

ANMELDEBILDSCHIRM - 0.jpg

die Systemsteuerung auf.

Wählen hier

regionaleinstellungen.jpg

unter Persönliche Informationen den Dialog Regionaleinstellungen aus.
Nehmen wie in #15 beschrieben Änderungen zu Deutsch vor und starten das OS neu.
Im Anschluss sollten alle Dialoge in Deutsch erscheinen.

Nach einen erneuten Aufruf der Systemsteuerung kann man in den verschiedenen Dialogen sein OS so wie man es möchte einrichten.
Die Dialoge sind verständlich aufgebaut und auch übersichtlich gestaltet.
Bei Hilfe kann man in den oben verlinkten Forum nachlesen.
Aber auch hier kann sich jeder mit Fragen, Antworten, Anregungen und Korrekturen einbringen.
Würde mich freuen wenn da ein kleiner Wegweiser zu openSUSE ensteht.

Viel Erfolg und Freude an SUSE
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 14:32   #22
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard ESC Taste für das laufende Startprotokll

Wen es interessiert was während dem Start von openSUSE geschieht drückt nach dem Erscheinen eines grünen Karos mit darunterliegenden drei dunklen Punkten die ESC Taste.
Danach sieht man das laufende Startprotokoll und kann erkennen ob alles mit OK abläuft.

Wer dazu mehr Informationen hat gerne hier mit einfügen.
Danke.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 16:31   #23
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Zitat:
Zitat von sw-labor Beitrag anzeigen
Es kann immer nur eine HDD im PC auf aktiv gesetzt sein.
Wenn Du jetzt auf eine zweite HDD Linux installierst und auf dieser HDD das Bootmenü installierst setzt Linux die zweite HDD auf aktiv.
Die Folge ist das Windows startet nicht da nun die erste HDD inaktiv ist.


.
Hi, ich nerve nochmal

Ich hab jetzt gelesen, dass pro Festplatte nur eine Partition aktiv sein kann.
Das heisst, bei mehreren Platten darf jeweils eine Partition pro Platte aktiv sein.
Ich hab z.B. eine externe Platte auch aktiv.
In der Geräteverwaltung ist meine WIN7 Platte aktiv (Systempartition)
Die SSHD mit Linux sehe ich nicht als aktiv. Auf der bootet aber Grub.
Bibergeorges ist offline  
Alt 16.06.2016, 17:24   #24
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Hi,

zu meinen Verständniss nachgefragt.

Du hast zwei HDD Controller auf dem Mainboard.
Meist einen SATA und einen IDE Controller.
Dein Bios ist so eingestellt das vom SATA Controller gebootet/gestartet wird.
Richtig?

Wenn jetzt am SATA Controller die WIN7 HDD hängt startet diese natürlich da Windows sich bei der Installation in den MBR dieser HDD eingetragen hat.
Die zweite HDD am IDE Controller mit LINUX "sieht" Windows nicht da es die Dateisysteme von Linux weder lesen noch schreiben kann.

Damit Du das LINUX auf der IDE HDD starten kannst musst du die SATA-HDD vom Mainboard trennen.
Oder es muss wie ich oben geschrieben habe bei der LINUX Installation der GRUB-Bootmanager in den MBR der SATA-HDD mit der Windows Installation geschrieben werden.

Zusammengefasst
WIN-HDD an ersten SATA-Controller und LINUX-HDD an IDE-Controller geht.
Da Windows die LINUX HDD nicht "sieht"/erkennt.
Es startet nur Windows.

WIN-HDD an ersten SATA-Controller und LINUX-HDD an IDE-Controller mit installierten GRUB Manager im MBR der WIN-HDD am ersten SATA-Controller geht.
Über den GRUB-Bootmanager kann man in seinen Menü WINDOWS oder LINUX anwählen.
Somit verbleiben beide HDD dauerhaft mit ihren jeweiligen zuständigen Controllern auf dem Mainboard verbunden.

So wie Du oben geschrieben hast musst Du die WIN-HDD am SATA-Controller ja trennen, also Datenkabel von HDD/Controller trennen.
Die dann verbleibende IDE-HDD wird automatisch vom BIOS als Bootmedium bereitgestellt und Deine LINUX Version startet.

Hoffe Dir hilft es weiter.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 19:11   #25
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Hi

Die Lenovo Workstation hat zwei Festplattenkontroller:

Einen SAS-Kontroller, da gehen SAS-Platten und auch SATA-Platten, auch gemischt.

Dann einen SATA II Kontroller, da gehen nur SATA-Platten.

Wenn ich am SAS Kontroller eine Bootbare Platte dran habe, SAS oder SATA ist egal, bootet diese.

Sobald ich am SATA Kontroller irgend eine Platte dran habe, versucht die zu booten und es gelingt mir nicht, via BIOS-Einstellung, diese Platte in der Bootreihenfolge abzuwählen.

Es gelingt mir nicht, über den SAS-Kontroller zu booten, wenn am SATA-Kontroller eine Platte hängt.

Anfangs hatte ich das System auf SAS-Platten, die ja am anderen Kontroller nicht gehen.
Gut, ich hab die (140GB) ausgemustert.

Deshalb habe ich jetzt:

WIN7 am SAS Kontroller Partition aktiv.

Linux am SATA II Kontroller mit GRUB auf dieser Platte.


Nun bootet immer die SATA Platte mit GRUB.

GRUB findet auch die WIN7 Installation auf der Platte am SAS-Kontroller.

Die Auswahl geht problemlos.

Wenn ich mir Linux, bzw GRUB zerschiessen sollte, brauche ich nur die Linux-Platte zu ziehen und ich habe Windows immer noch verfügbar.


Dies habe ich so gemacht, weil ich ein Laptop hatte, mit Win7 auf der ersten Platte.
Dieses Teil hat zwei Platten eingebaut, so habe ich dann auf die zweite Platte Linux installiert, mit GRUB leider auf die Windowsplatte.

Dann habe ich irgendwann gemerkt, dass keine der beiden Platten allein funktioniert.

Den Mist wollte ich mir auf meiner Workstation nicht erneut antun.

Übrigens, anfangs tat ich mich mit der richtigen Partitionierung von Linux auf einer zweiten Platte schwer.

Wenn ich z.B. Mint installiere und es findet kein anderes System, partitioniert es automatisch.
Wenn es ein Windows findet, habe ich die Möglichkeit, Linux drüber zu installieren, auch das geht dann automatisch.
Wenn ich aber Windows beibehalten möchte, muss ich selbst via GPARTED Hand anlegen.
Wieso kann ich nicht eine zweite Platte als Ziel angeben und Linux partitioniert DIE nach seinen Vorgaben???
Bibergeorges ist offline  
Alt 16.06.2016, 21:00   #26
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Hi

Diese SAS-Controller sind die Nachfolger von SCSI-Controller?
Wenn dem so ist bin ich leider etwas überfragt.
Schreibe mir doch bitte per PN die genaue Lenovo Bezeichnung.
Besser noch die genaue Bezeichnung vom Mainboard.

Wir machen bitte per PN weiter.
Dies ist hier schon weit weg vom eigentlichen Thema.

Danke
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 21:17   #27
betsy
Neugieriger
 
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Bibergeorges Beitrag anzeigen
Hi


Wenn ich z.B. Mint installiere und es findet kein anderes System, partitioniert es automatisch.
Wenn es ein Windows findet, habe ich die Möglichkeit, Linux drüber zu installieren, auch das geht dann automatisch.
Wenn ich aber Windows beibehalten möchte, muss ich selbst via GPARTED Hand anlegen.
Wieso kann ich nicht eine zweite Platte als Ziel angeben und Linux partitioniert DIE nach seinen Vorgaben???
Aber sicher geht das,zumindest hab ich es so schon bei mint und zorin gemacht.
Entweder es ist noch freier Festplattenplatz vorhanden ,dann kann man automatisch neben win installieren lassen. Oder man wählt "was anderes", schafft Platz und legt Größe und Einhängepunkte und Formatierung fest und wo GRUB installiert werden soll.
betsy ist offline  
Alt 16.06.2016, 21:42   #28
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 734
Standard

Zitat:
Zitat von betsy Beitrag anzeigen
Aber sicher geht das,zumindest hab ich es so schon bei mint und zorin gemacht.
Entweder es ist noch freier Festplattenplatz vorhanden ,dann kann man automatisch neben win installieren lassen. Oder man wählt "was anderes", schafft Platz und legt Größe und Einhängepunkte und Formatierung fest und wo GRUB installiert werden soll.
Ja eben, wenn ich "was anderes" wähle, muss ich selbst Hand anlegen.
Und dann muss ich halt herausfinden, was ich tun und wie ich es tun soll.
Bibergeorges ist offline  
Alt 16.06.2016, 22:29   #29
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Die mir bekannten derzeitigen Linux Versionen sind
Linux Mint Debian 2 Mate
Linux Mint Mate 17.3
openSUSE 42.1
Bei allen drei Distri muss man seine Wünsche per "Hand" partitionieren.
Ist aber mit Gparted oder in openSuse keine Schwierigkeit.

openSUSE Installation
SUSE macht Dir bei einer Neuinstallation seinen automatischen Vorschlag sichtbar.
Ist man mit diesen Vorschlag nicht einverstanden klickt man den Expertenmodus an.
In dem sich öffnenden Fenster sucht man in der linken Hälfte nach den HDDs.
Unter Festplatten oder ähnlich verbergen sich die Einträge

dev/sda
dev/sdb

oder nur

sda
sdb

sda = erste HDD
sdb = zweite HDD

1.
Sieht man diese Einträge dann die HDD sdb anwählen.
Im rechten Fenster wird der gegenwärtige Zustand dieser HDD angezeigt.
Also leer oder mit einer /mehreren Partitionen belegt.
Im weiteren verlauf hier ist diese zweite HDD leer.
Im unteren Teil des rechten Fensters wählst Du Hinzufügen aus.
Es öffnet sich ein Fenster in dem Du eine GB Größe mit Komma eingeben musst.
Trage dort die Größe Deines im PC verbauten physikalischen RAM Speicher ein, z.B. 8,88 GB.
Diese Aktion bestätigen.
In dem darauf folgenden Fenster wählst Du SWAP aus.
Bestätigen und Beenden.

2.
Wieder auf Hinzufügen klicken.
In dem darauffolgenden Fenster die Partitionsgröße für das Betriebssystem auswählen.
Z.B. 33,33 GB sind weit ausreichend für alles was installiert werden muss.
Bestätigen und es folgt wieder das bekannte Fenster zum eintragen des Dateisystem und der Mount Option.
Im folgenden Fenster muss beim Eintrag Betriebssystem der Punkt gesetzt sein.
Bestätigen und weiter zum nächsten Fenster.
Unter Dateisystem stelle ich persönlich im linken Menü EXT4 ein.
Man kann aber unter SUSE auch die Vorgabe stehen lassen.
Im rechten Menü in diesen Fenster wird die Mount Option eingestellt.
In der Zeile muss ein / zu sehen sein.
Bestätigen und Beenden

3.
Wieder Hinzufügen anklicken.
Die Partionsgröße kann man jetzt übernehmen.
Also bestätigen und weiter zum nächsten Fenster.
In diesen den Eintrag Daten-/Programme anwählen und bestätigen.
Im neuen Fenster wieder Links EXT4 auswählen.
Rechts muss in der Zeile /home ausgewählt werden.
Bestätigen und Beenden.

Ist dies abgeschlossen kann unten Rechts Übernehmen angeklickt werden.

SUSE prüft die Eingaben nochmals und zeigt an was es mit der HDD macht.
Man hat also nochmals Zeit sein eigenes "Werk" zu kontrollieren.
Sind die Angaben richtig dann bestätigen und die Installation wird fortgesetzt.

Hinweis:
Ich habe dies jetzt ohne Hilfsmittel aus dem Gedächtnis geschrieben.
Da können also im Text Ecken und Kanten sein.
Hoffe das im Internet eine besser und fachlich richtige Anleitung zu finden ist.

.
sw-labor ist offline  
Alt 16.06.2016, 22:34   #30
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 708
Standard

Bitte hier nur noch mit openSUSE 42.1 weiter.
Andere Probleme bitte per PN.
Danke
sw-labor ist offline  
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurzvorstellung: Fuji XF 60mm F2.4 Peter_M Nikon Objektive 15 27.01.2016 19:57
Darktable und Andere unter openSUSE 13.2 six.tl Bildbearbeitung unter Linux 5 28.01.2015 14:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:36 Uhr.


vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.