Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > DUNKELKAMMER > Offtopic Forum

Offtopic Forum Allgemeine Themen und Diskussionen.

Linux statt Windows 10?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2016, 18:58   #61
Peter_M
Bayer mit X-Trans

Peter_M's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Peter_M
 
Beiträge: 2.811
Standard

Zitat:
Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
Naja.
Auch hier gilt, analog zur gegenwärtigen, grob verzerrten Medien-Berichterstattung in D:
und den ersten Artikel der von LAB gelinkt wurde ist natürlich seriös...

Alles klar.

Kommt mir hier wie bei einer Kaffeefahrt vor ... wer nicht die Lamfelldecke nimmt ist doof und bald tot.
Peter_M ist offline  
Alt 20.02.2016, 18:58   #61
Anzeige
 
Standard

Hast du schon mal in Fotos nach Rezept nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
Peter_M ist offline  
Alt 20.02.2016, 19:00   #62
Waldschrat
ambitionierter Amateur ;)

Waldschrat's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Waldschrat
 
Beiträge: 8.899
Standard

Zitat:
Zitat von Peter_M Beitrag anzeigen
und den ersten Artikel der von LAB gelinkt wurde ist natürlich seriös...
...
Weiß ich nicht. Hab dort noch nicht hineingeschaut.



Zitat:
Zitat von Peter_M Beitrag anzeigen
...
Kommt mir hier wie bei einer Kaffeefahrt vor ... wer nicht die Lamfelldecke nimmt ist doof und bald tot.
Nö. Völlige Verdrehung meines Anliegens. Es geht mir darum, zum selbst nachdenken anzuregen.
Und wenn die US-Regierung etwas schönrechnet, was Microsoft nützt, kann das nunmal wohl kaum eine Sachinformation sein.
Waldschrat ist offline  
Alt 20.02.2016, 19:06   #63
Peter_M
Bayer mit X-Trans

Peter_M's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Peter_M
 
Beiträge: 2.811
Standard

Zitat:
Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
Es geht mir darum, zum selbst nachdenken anzuregen.
Ach, du glaubst ich lasse denken?

Dann würde ich aber hinter dem Haufen her rennen.. vor allem Montags.

Dann bin ich lieber mal raus hier.
Peter_M ist offline  
Alt 20.02.2016, 19:11   #64
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen
Außerdem finde ich es ätzend, das auch in der Paketverwaltung Firefox "geächtet", das heißt ignoriert wird.
Firefox wird von debian nicht geächtet oder ignoriert. Vielmehr hat es mit der Mozilla Foundation einen Streit um die Lizenz gegeben und es wurde debian untersagt die Logos von Firefox zu benutzen und Firefox Pakete mit eigenen Patches herauszubringen. Somit war debian gezwungen auf den Namen Firefox und auch Thunderbird zu verzichten. Stattdessen heissen die Pakete dort Iceweasel und Icedove.

Da Ubuntu oder andere Distros keine eigenen Patches für Firefox und Thuderbird pflegen und nur original Mozilla Pakete anbieten, sind diese Distros von dem Streit nicht betroffen.

Diese original Mozilla Pakete gibt es auch für debian, allerdings nicht direkt von debian, sondern von Mozilla selbst. In der Regel braucht man die aber nicht, weil der Iceweasel alles hat was Firefox auch hat.

Mittlerweile hat die Mozilla Foundation wohl eingesehen das die strikte Auslegung ihrer Software Lizenz ihnen mehr schadet als nützt. Und so darf der Name Firefox wieder von debian verwendet werden: http://www.golem.de/news/debian-aus-...02-119260.html

Das wird dann wohl mit der nächsten version von debian, die in 2017 erwartet wird, umgesetzt.

Gruß
Matthias
 
Alt 20.02.2016, 19:11   #65
Waldschrat
ambitionierter Amateur ;)

Waldschrat's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Waldschrat
 
Beiträge: 8.899
Standard

Zitat:
Zitat von Peter_M Beitrag anzeigen
Ach, du glaubst ich lasse denken?
...
Das hat ja nun wirklich Niemand behauptet.
Waldschrat ist offline  
Alt 20.02.2016, 19:20   #66
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Peter_M Beitrag anzeigen
Allein der Linux-Kernel hat 22 fest eingebaute Schlupflöcher
Kannst du das mal näher erörtern, bitte?

Matthias
 
Alt 21.02.2016, 08:19   #67
Towy
Fotorist

Towy's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Towy
 
Beiträge: 1.907
Standard

Ich bin umgestiegen auf OS X. Auf dem Mac läuft wenigstens LR und PS sowie Nic, worauf ich zur Fotobearbeitung nicht verzichten mag.

LG Jens
Towy ist offline  
Alt 21.02.2016, 11:48   #68
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Standard

Zitat:
Zitat von mbod Beitrag anzeigen
Kannst du das mal näher erörtern, bitte?

Matthias
Jedenfalls gehen die Attacken auf Linux weiter.

Am 20. 2. wurde Linux Mint Cinnamon 17.3 gehackt...

http://www.heise.de/newsticker/meldu...e-3113114.html

Ich habs installiert, aber von einer Heft-DVD.

Es scheint nur die ISO vom 20.2. betroffen zu sein.
Bibergeorges ist offline  
Alt 21.02.2016, 11:51   #69
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Standard

[QUOTE=mbod;271806]Das bedeutet nichts anderes als das die minitube version in den repositories zu alt ist. Die minitube version direkt von der Herstellerseite ist neuer und funktioniert bei mir einwandfrei: http://flavio.tordini.org/minitube

Einfach das entsprechende Paket herunterladen und mit dpkg installieren:
Code:
sudo dpkg -i minitube64.deb
Gilt das :

"
Code:
sudo dpkg -i minitube64.deb
"

auch für Mint Cinnamon 17.3 (nicht Debian Version) ?
Bibergeorges ist offline  
Alt 21.02.2016, 17:23   #70
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

Zunächst einmal zum vorletzten Posting von @Bibergeorges:
Wenn man die Kommentare des Heise-Artikels liest (- die Kommentare sind oft niveauvoller als die Artikel selbst - - ) stellt man fest, daß nicht die Linux-Mint-Systeme Lücken hatten, sondern das Verteilungssystem. Die Orginal-ISO's (ohne Angriffslücken) wurden gegen vulnerable Fake-ISO's ausgestauscht.

Dann zu @Peter M: Ich begrüße Deine Posts, weil ich mir hier eine lebendige Diskussion - mit gutem Umgangsstil geführt - wünsche.
Also: Cool-Down - keiner will hier Windows oder Linux pushen. Es geht wohl den Meisten um eine Neu- vielleicht auch - Umorientierung nach dem "Tod von Windows XP" und der Erfahrung des Datenhungers von Windows 10.

Ich fasse meine bisherigen Erfahrungen noch einmal zusammen:
(1) Windows 10 hat eine sehr ansprechende Oberfläche und läuft tatellos. Zu beanstanden ist die Politik, den Benutzer zu großen "Vertrauenszugeständnissen" zu nötigen.
(2) Die meisten Linux-Distributionen sind ausreichend benutzerfreundlich geworden. Ich bevorzuge Lubuntu, Linux-LMDE-2 und Ubuntu-Mate, weil diese Betriebssysteme sehr schlank sind.
(3) Verwenden tue ich mittlerweile nach dutzenden Neuinstallationen und ausgiebigen Tests Windows 10 und Lubuntu parallel auf zwei Laptops.
L*A*B ist offline  
Alt 22.02.2016, 10:38   #71
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

Um mein heutiges Deputat an Foren-Vermüllung zu erfüllen - - noch dieser Post:

Wer unter Linux die Möglichkeit des Aushorchen, etwa wie durch Cortana bei Windows, vermisst, dem sei "Sirius" nahegelegt:
http://www.zeit.de/digital/mobil/201...ana-google-now

Die Innstallation ist "super-einfach" : http://askubuntu.com/questions/65401...n-ubuntu-14-04
L*A*B ist offline  
Alt 22.02.2016, 12:46   #72
Robert
Moderator

Robert's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Robert
 
Beiträge: 10.086
Standard

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen
... Wer unter Linux die Möglichkeit des Aushorchen, etwa wie durch Cortana bei Windows, vermisst, ...
Na, da fühlt man sich doch gleich wieder zuhause wie in der WinWorld ...
Robert ist offline  
Alt 22.02.2016, 13:06   #73
betsy
Neugieriger
 
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen

Ich rate nochmals dringend von der Benutzung von Live-Systemen (DVD oder USB) ab, da dabei Vieles nicht, falsch oder zu langsam läuft. Für ein sinnvolles Verwenden einer Distribution kommt man meiner Meinung nach nicht um eine Festinstallation herum. Irgendwo hat "man" doch immer noch einen alten Laptop zum experimentieren...
Hier muß ich einfach aus mmeiner Erfahrung heraus und natürlich nur für mich widersprechen. Wenn es der Kollege so sieht, auch noch richtig fett hinausschreit, ist das seine Erkenntnis, aber bestimmt nicht die allein richtige.
Aus meiner Erfahrung heraus läuft Linux auf einer externen USB 3 Festplatte für einen Durchschnittsuser bei 8GB RAM nicht spürbar langsamer,dafür aber sicherer.
Wer erst einmal hineinschnuppern möchte muß an der Systemfestplatte nicht herum operieren.
Ein PC der letzten Jahre mit altem Bios wird mit vier primären Partitionen ausgeliefert.
100MB Partition, Recovery Partition, System Prtition und Daten Partition.
Um darauf noch Linux zu installieren,kommt man um eine Veränderung der Partitionen nicht herum,
denn bei vier primären ist Schluß.
Mit UEFI geht das sicher einfacher, nur um ein Verkleinern und neu Partitionieren kommt man auch hier nicht herum.
Ein weiterer Vorteil ist, mir bringt eine Neuinstallation oder Löschung von Win oder Linux nicht das ganze System durcheinander,
denn Grub ist auf der Externen.
Als Nachteil sehe ich für mich jetzt nur den etwas längeren Bootvorgang über F12,
Glücklich ist ,wer mit einen System auskommt.
Das wäre für mich eher der Apfel,aber das ist wieder eine andere Geschichte.
betsy ist offline  
Alt 22.02.2016, 13:49   #74
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

@betsy:

Zunächst einmal stimme ich Dir zu. Mit einem persistenten USB-Linux kann man arbeiten. Vor Allem relativ sicher arbeiten. Das Betriebssystem ist dann aber deutlich langsamer (schon beim Booten; erst recht beim Installieren, Deinstallieren oder Starten von Programmen) und das wiederum könnte zu Fehlbeurteilungen bezüglich der Wahl "Windows oder Linux" führen. Ich gehe ja von einem Nutzer - wie mich - aus, der Linux so weit testen will, dass er eine vollständige Migration wagen kann.

Auch habe ich einmal erlebt, daß nach einem Upgrade der USB-Stick mit seinem doch schmalbrüstigeren Persistenzspeicher (in Fat-32 maximal 4000 MB) passen mußte (Meldung: "nicht genug Memory").

Wer also einen alten Laptop hat - warum sollte er nicht sein Linux-System fest installieren, um zu realistischeren Vergleichstestergebnissen zu kommen?

Ich nutze aber hier Deine freundlich-kritische Rückmeldung auch, um nochmals darauf hinzuweisen, dass ich kein Experte, sondern (im besten Sinne definiert) Dilettant und Autodidakt bin. Seht meine Postings daher als eine Art Inter-nett-agebuch meiner Linux-Exkursionen an, statt einer Enzyklika.
L*A*B ist offline  
Alt 22.02.2016, 15:08   #75
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

@betsy:
Nachträge zu den Nachteilen der persistenten USB-Sticks:

Zitat aus:
http://www.pendrivelinux.com/what-is-persistent-linux/
Zitat:
3. Some changes are not saved persistently – In some cases, further modification is required to enable things like graphical card settings and network card settings to be saved. In some cases, system wide updates do not work.
Zitat aus:
http://askubuntu.com/questions/39748...-more-than-4gb
Zitat:
The current Unix USB Installers (e.g. LinuxPenDrive) create a persistent file on the boot partition together with the other files needed for booting. This boot partition is formatted with FAT32 and because of limitations in FAT32, the maximum size of this file is 4GB.
Wie oben bereits geschrieben, kann das bei Upgrades schon ins Limit führen.

Natürlich gibt es - wie fast immer - auch hier eine Lösung; für die meisten Anwender ist das aber am Rand der Überforderung:
Zitat aus:
http://askubuntu.com/questions/39748...-more-than-4gb
Zitat:
To have more persistent storage, this file can be replaced by a partition. The size of such a partition is only limited by the size of the USB drive. I used the GParted partition manager to resize the FAT32 partition and make space for a big EXT4 partition for the persistent storage. The persistent file can simply be deleted and at the next boot, the Ubunty system will automatically use the bigger persistent partition. There is one complication, though: you need another Ubuntu system to do this because Ubuntu cannot modify its own active boot partition.
Ich bleibe dabei ("Ich stehe hier und kann nicht anders..." ):

(1) Ich rate von Live-Distributionen ab, wenn man valide Endbeurteilungen fällen und nicht nur ein "Look and Feel" haben will.
(2) Es scheint mir einfacher, einen alten Laptop mit einer Festinstallation zu belästigen.
L*A*B ist offline  
Alt 22.02.2016, 18:11   #76
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bibergeorges Beitrag anzeigen
Jedenfalls gehen die Attacken auf Linux weiter.

Am 20. 2. wurde Linux Mint Cinnamon 17.3 gehackt...

http://www.heise.de/newsticker/meldu...e-3113114.html

Ich habs installiert, aber von einer Heft-DVD.

Es scheint nur die ISO vom 20.2. betroffen zu sein.
Bei solchen Dingen muss man meiner Meinung nach sehr genau sein. Deshalb sollte man folgende Dinge klarstellen.

  1. Hier wurde nicht Linux gehackt, sondern die Linux Mint Webseite. Es wurde ein bug in Wordpress ausgenutzt um Manipulierte ISO images aufzuspielen.
  2. Diese manpulierten images enthalten vorinstallierte Spionage Software die passwoerter abgreift und verschickt.


Es werden also keine Sicherheitsluecken in Linux ausgenutzt. Ich denke das man das fairer Weise dazusagen sollte.


Gruss
Matthias


PS
Meine urspruengliche Frage an Peter_M nach den 22 fest eingebauten Schlupfloechern in Linux ist damit aber leider immer noch unbeantwortet.
 
Alt 22.02.2016, 18:15   #77
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[QUOTE=Bibergeorges;271850]
Zitat:
Zitat von mbod Beitrag anzeigen
auch für Mint Cinnamon 17.3 (nicht Debian Version) ?
Also bitte. Ich habe den link doch direkt angeben. Einfach mal drauf klicken und das erste was man sieht sind pakete fuer ubuntu und debian.

Kopfschuettel.

Matthias
 
Alt 22.02.2016, 18:47   #78
Robert
Moderator

Robert's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Robert
 
Beiträge: 10.086
Standard

Zitat:
Zitat von mbod Beitrag anzeigen
... Also bitte...

...

Kopfschuettel.

Matthias
Bitte etwas weniger Vorwürfe: als Neuling in der Linuxwelt ist man typischerweise vorsichtig und sicher auch etwas unsicher, will man doch nach Möglichkeit jegliche Art von potentieller Fehlerquelle weitestgehend umschiffen - das gilt so z.B. auch für mich
Robert ist offline  
Alt 23.02.2016, 22:09   #79
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Robert Beitrag anzeigen
Bitte etwas weniger Vorwürfe: als Neuling in der Linuxwelt ist man typischerweise vorsichtig und sicher auch etwas unsicher, will man doch nach Möglichkeit jegliche Art von potentieller Fehlerquelle weitestgehend umschiffen - das gilt so z.B. auch für mich
Du wolltest sicher sagen "Bitte keine Vorwürfe". Denn weniger Vorwürfe geht ja kaum. Das ein einfaches "Also Bitte." gefolgt von einem "Kopfschütteln" als "zuviel Vorwurf" gewertet wird, ist zuviel des Vorwurfs für meinen Geschmack.

Wenn man sich die Mühe macht und hier auf Fragen eingeht und Informationen teilt in Form von Links, dann kann man meiner Meinung nach erwarten, das sich der interessierte Leser diese Links auch anschaut bevor er eine Frage nachschickt, die eigentlich mit dem Link direkt beantwortet wird. Das mit Unsicherheit oder Vorsicht zu entschuldigen greift nicht.

Da darf man meiner Meinung nach auch mal den Kopf schütteln.

Mattias
 
Alt 23.02.2016, 23:08   #80
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Standard

Hi Mattias

Das deb von:

sudo dpkg -i minitube64.deb

hat mich irritiert.
Bibergeorges ist offline  
Alt 24.02.2016, 00:30   #81
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Standard

Matthias, danke für den Link

Hab die 64 Bit Version für Ubuntu runtergeladen und per Doppelklick installiert.

Die Befehlszeile:
sudo dpkg -i minitube64.deb
hat Fehlermeldung gebracht.

Seis drum, es läuft jetzt.
Bibergeorges ist offline  
Alt 24.02.2016, 12:16   #82
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bibergeorges Beitrag anzeigen
Hi Mattias

Das deb von:

sudo dpkg -i minitube64.deb

hat mich irritiert.
Kein Problem. Ich hatte ja auch nur kurz den Kopf geschüttelt. Alles gut.

Scheint ja jetzt auch bei dir zu laufen. Wobei ich dir aber empfehlen würden, der Fehlermeldung, die die dpkg Kommandozeile hervorgerufen hat, nachzugehen. Das kann aufschlussreich sein bzw. zum allgemeinen Erkenntnissgewinn beitragen. Auf lange Sicht zahlt es sich aus Fehlermeldungen exakt verstehen zu wollen.

Matthias
 
Alt 24.02.2016, 12:39   #83
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Standard

dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Archivs minitube64.deb (--install):
Auf das Archiv kann nicht zugegriffen werden: No such file or directory
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
minitube64.deb

das file liegt im Downloadordner
Bibergeorges ist offline  
Alt 24.02.2016, 18:20   #84
Robert
Moderator

Robert's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Robert
 
Beiträge: 10.086
Standard

Zitat:
Zitat von mbod Beitrag anzeigen
Du wolltest sicher sagen "Bitte keine Vorwürfe"...
Du darfst mir glauben, dass ich genau das gemeint habe, was ich geschrieben habe!
Aber wenn Deiner Ansicht nach "weniger kaum geht", dann lass sie doch einfach sein: weiter kommen wir damit nämlich typischerweise nicht wirklich, es bleibt eher ein schaler Beigeschmack übrig!

Robert
Robert ist offline  
Alt 25.02.2016, 12:31   #85
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bibergeorges Beitrag anzeigen
dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Archivs minitube64.deb (--install):
Auf das Archiv kann nicht zugegriffen werden: No such file or directory
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
minitube64.deb

das file liegt im Downloadordner
Diese Meldung ist eindeutig: Das deb Paket liegt nicht im aktuellen Verzeichnis.

Wenn du ein Kommando wie dpkg absetzt, dann muss sich die deb Datei entweder im aktuellen Verzeichnis befinden oder du musst die Datei mit vollem Pfad angeben.

Wenn du "ls" machst musst du die Datei sehen können. Wenn nicht, musst du mit "cd" erst in das entsprechende Verzeichnis wechseln. Oder du benutzt direkt den vollen Dateinamen inkl. Pfad:
Code:
dpkg -i /home/bibergeorges/Downloads/minitube64.deb
- oder so ähnlich.

Matthias
 
Alt 25.02.2016, 16:49   #86
Bibergeorges
Foto-Experte

Bibergeorges's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Bibergeorges
 
Beiträge: 765
Daumen hoch

Danke Matthias
Bibergeorges ist offline  
Alt 01.03.2016, 16:07   #87
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

Ich erspare Euch weitere "Tagebucheinträge" von mir über meine sehr ausgiebigen bis geradezu exzessiven Linux-Exkursionen.

Ich möchte nur als Zwischenstand feststellen, dass eine Migration von Windows zu einer benutzerfreundlichen, stabilen, leistungsfähigen, vielseitigen und optisch ansprechenden Linux-Distribution meiner Meinung nach heute kein Problem mehr ist.

Für mich bis jetzt am geeignesten erscheinen die Kandidaten:

> Linux Mint "Betsy" - LMDE-2 Mate
> Ubuntu Gnome (mit Erweiterungen gut modifiziert)

In die Runde fragen möchte ich, ob jemand das Betriebssystem Trisquel kennt und wie er es beurteilt.
L*A*B ist offline  
Alt 01.03.2016, 17:25   #88
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen
Für mich bis jetzt am geeignesten erscheinen die Kandidaten:

> Linux Mint "Betsy" - LMDE-2 Mate
Das kann ich voll unterschreiben. Ich benutze debian seid vielen Jahren. Und mit LMDE2 ist dem Mint team ein großer Wurf gelungen. Allerdings bevorzuge ich den Cinnamon Desktop. Und mit den backport repositories kommt man sogar in den Genuß einiger neuerer Software Pakete: darktable 2.0, libreoffice 5.0, kernel 4.3, nvidia 352.79, etc.

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen
> Ubuntu Gnome (mit Erweiterungen gut modifiziert)
Von Ubuntu halte ich nicht so viel. Sicher, es ist Anfänger tauglich. Und nach debian bestimmt zweite Wahl, vor SuSE oder Redhat. Aber was Stabilität und Kontinuität angeht, hat debian stable klar die Nase vorn. Ubuntu liegt eher in der Nähe von debian testing.

Zitat:
Zitat von L*A*B Beitrag anzeigen
In die Runde fragen möchte ich, ob jemand das Betriebssystem Trisquel kennt und wie er es beurteilt.
Kannte ich noch nicht. Werde ich aber gleich mal ausprobieren (virtualbox ist mein Freund ;-)

Die Philosophie hinter der Distro scheint aber sehr stark an debian angelehnt zu sein. auf der wiki page heißt es:

Zitat:
Das Projekt zielt darauf ab, ein Betriebssystem ausschließlich aus Freier Software herzustellen, d. h. ohne Proprietäre Treiber oder Firmware auszukommen.
Mal schauen . . .

Matthias
 
Alt 01.03.2016, 17:53   #89
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

@mbod: Je tiefer ich in die Materie einsteige, um so besser kann ich Deine sehr sachkundigen Ratschläge verstehen.

Im Vordergrund einer Distribution sollte Stabilität stehen. Anfangs läuft Alles bestens, aber nach etlichen Modifikationen und 1-2 Updates kommen viele Distributionen aus dem Takt. Insofern würde ich gerne Mint's LMDE-2 benutzen, das bietet aber keine Gnome-3-Oberfläche an.

Die Oberfläche ist technisch gesehen zweitrangig, spielt imho bei vielen Nutzern aber die grössere Rolle. Oberflächen wie Cinnamon erleichtern Windows-Gewohnten die Bedienung. Die meisten Debian-orientierten Distributionen haben die Gnome-3-Oberfläche, welche mir mittlerweile sehr zusagt.

Ubuntu-Gnome läuft bei mir schnell, rund und stabil. Ich hoffe, es bleibt so.
L*A*B ist offline  
Alt 01.03.2016, 19:02   #90
L*A*B
________
 
Benutzerbild von L*A*B
 
Beiträge: 1.238
Standard

P.S.:

(1)
Vergesst Trisquel. Die Philosophie auf den Verzicht auf non-free- bzw. proprietärer Software ist zwar gut und schön, man kann es aber auch übertreiben - . *
Das Wlan meines Toshiba-Laptops ließ sich daher partout nicht konfigurieren. Das ging sogar mit Debian oder Antergos, welche doch der gleichen Philosophie nachhängen.
Schade, Trisquel hatte nämlich ein nettes Sprachlernprogramm für gälisch in der Anwendungsleiste. Auf meine alten Tage würde ich gerne noch einmal die Sprache der alten Kelten kennenlernen...

(2)
Nochmal zu Gnome-3. Wenn man dabei das "Dash" nach unten verschiebt, hat man imho eine sparsame und praktische Arbeitsoberfläche, welche an Mac-Computer erinnert. Ich belege das Dash sehr spärlich, weil ich über "Aktivitäten - häufig" bequem bei Bedarf andere Anwendungen starten kann. Der Bildschirm bleibt dadurch weitgehend frei.
Das schmale Panel oben läßt sich mit nützlichen Erweiterungen ergänzen und wenn man will, auch auf "Ausblenden" einstellen.





* Einer meiner Mentoren sagte immer "...don`t overdo..."
L*A*B ist offline  
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Regentropfen statt Tau Seebär Harry Blumen & Pflanzen 3 11.06.2014 21:06
Krokusse statt Schnee Steffen1207 Blumen & Pflanzen 15 08.04.2014 22:17
Spielen statt spülen! Seebär Harry Bild-Sammelthemen für alle Kamera-Marken 4 24.03.2014 15:48
Giraffentanz statt Ententanz tinchen49 Tiere 4 05.03.2013 19:00
Statt E-mailbenachrichtung ... Herzhase Anregungen / Fragen zum Forum 3 13.06.2012 06:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:41 Uhr.


vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.