Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > FOTOGRAFIE FORUM > Bildbearbeitung

Bildbearbeitung Alles zum Thema Bildbearbeitung.

RAW Fotobearbeitung unter Linux mit Darktable

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2013, 21:28   #1
wasweissich
Fotograf

wasweissich's Ausrüstung
 
Benutzerbild von wasweissich
 
Beiträge: 71
Standard RAW Fotobearbeitung unter Linux mit Darktable

Hallo zusammen,

ich sehe mich als Hobbyknipser mit dem Vorsatz mich soweit zum Hobbyfotografen weiterzuentwickeln das die Mehrzahl meiner Fotos keine offensichtlichen Grundlagenfehler mehr haben (z.b: schiefer bzw. Horizont in der Mitte, Motiv in der Mitte, Weißabgleich daneben,usw). Ein paar Fehler lassen sich nachträglich per Software relativ einfach beseitigen. Aber auch gelungene Fotos im RAW-Format müssen ja noch entwickelt werden. Mit irgendeiner Bildbearbeitungssoftware wird sich also fast jeder der digitale Bilder macht auseinandersetzen.
Da ich Linux auf meinen Computern habe sind die mitgelieferte Software und die meisten anderen angebotenen Programme zur Bearbeitung ohne großen Aufwand nicht einsetzbar. Meine Wahl ist nach einiger Suche auf Darktable gefallen. - Ufraw für Gimp wurde lange nicht weiterentwickelt und unterstützte meine Kamera nicht. Mit Rawtherapee kann ich mich nicht anfreunden.
Darktable soll ähnlich wie Lightroom - welches ich nicht kenne - sein. Das Programm gibt es für Linux und Mac.
Windowsuser müssen leider was anderes nutzen.


Im Folgenden möchte ich euch an zwei kleinen - sicher nicht perfekten - Beispielen das Programm Darktable mit einem Teil seiner Module zeigen. Im Leuchttisch werden die Bilder unter anderem importiert und exportiert. In der Dunkelkammer entwickelt. Alle Änderungen werden in der Standardeinstellung zu jedem Bild in eine extra *.xmp Datei geschrieben. Das Original wird nicht verändert.
Leuchttisch.jpg
Dunkelkammer.jpg
In einer benötigten Bibliothek befindet sich in der aktuellen Version leider ein Bug der verhindert das die Exifs von Samsung SRWs ins JPG geschrieben werden.

Das Bild mit der Kirche wurde mit einer 16mm Festbrennweite aufgenommen. Blende 5,6 bei ISO 100 und einer Verschlusszeit von 1/400
Das Froschbild wurde mit einem 60mm Macro aufgenommen Blende 6,3 bei ISO 1600 und einer Belichtungszeit von 1/1000. (Kamera stand vom Vortag noch auf M - Anfängerfehler )


Als erstes eine direkte Gegenüberstellung des JPGs aus der Kamera mit dem fertig entwickeltem Bild.
OOC-Darktable.jpg

Licht-123.jpg
Zuerst wurde im Modul Weißabgleich die Farbtemperatur von 3371 auf 3525 erhöht. Danach die Belichtung und der Schwarzwert minimal verändert. Anschließend das Modul Schatten und Spitzlichter mit den Standardwerten aktiviert.

Als Nächstes wurde mit dem Modul Farbkurve mit L der globale Kontrast mit einer leichten S-Kurve erhöht. Bei a und b habe ich die Gerade etwas steiler gestellt um bei gleichem Helligkeitswert kräftigere Farben ohne Farbverschiebung zu bekommen. Ebenfalls mit den Vorgegeben Werten den lokalen Kontrast eingschaltet und abschließend geschärft. Hier habe ich den Wert Menge auf von 0,5 auf 1 erhöht.
Farbe-456.jpg

Die letzten Bearbeitungsschritte erfolgten im Modul zuschneiden und drehen. Mit der rechten Maustaste an einer Senkrechten Kante eine Linie gezogen und damit das Bild um 1° ausgerichtet.
Mit der Trapezkorrektur die stürzenden linien beseitig und abschließend den gewünschten Auschnitt gewählt und das Bild zugeschnitten.
Zuschnitt.jpg

Jetzt muss das fertige Bild nur noch vom Leuchttisch exportiert werden. Dort kann man das Format die Komprimierungsstärke die maximale Kantenlänge und den Speicherort angeben.
wasweissich ist offline  
Alt 20.07.2013, 21:28   #1
Anzeige
 
Standard

Hast du schon mal in Fotos nach Rezept nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
wasweissich ist offline  
Alt 20.07.2013, 21:36   #2
wasweissich
Fotograf

wasweissich's Ausrüstung
 
Benutzerbild von wasweissich
 
Beiträge: 71
Standard

OOC-Darktable_Frosch.jpg

Bei diesem Beispielbild wurde beim Weißabgleich die Farbtemperatur von 3238 auf 3500 und die Belichtung um +2 angehoben.

Danach wurde Entrauscht.
Entrauschen1.jpgEntrauschen2.jpg
Meiner Meinung nach liefern die beiden Module Entrauschen (bilateraler Filter) und Entrauschen (nicht-lokales Mittel) hier in der Standardeinstellung keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Hier wurde per Equalizer zuerst das Farbrauschen reduziert und mit der 2. Instanz - die über den rechten kleinen Button erstellt wird – das Helligkeitsrauschen verringert.
Equalizer-Noise.png

Danach wie im ersten Beispiel die Module Farbkurve, Lokaler Kontrast, Schärfen und Zuschneiden angewandt.
OOC-Darktable_Frosch Crop.jpg


Abschließend über den Leuchttisch als jpg in Forengröße exportiert.


Gruß

Rüdiger
wasweissich ist offline  
Alt 20.07.2013, 21:42   #3
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für Deinen Einblick in Darktable.
So richtig warm geworden bin ich nie mit diesen umfangreichen Programm.
Kannst Du noch zu den anderen Modulen schreiben?
Oder vielleicht einige Links einfügen?

Werde es mir nochmals auf meinen Rechner installieren und schauen was da so geht.


PS.
Was verbirgt sich hier dahinter?
virtual lighttable and darkroom for photographers (experimental plugins)
Ist eine Option zur Installation.
 
Alt 20.07.2013, 22:06   #4
wasweissich
Fotograf

wasweissich's Ausrüstung
 
Benutzerbild von wasweissich
 
Beiträge: 71
Standard

N'abend six.tl

Ich bin noch nicht wirklich fit in der EBV. Ein wenig weitergeholfen hatte vor nicht langer Zeit ein Artikel in der c't 8/2013.

Tips findet man aber auch hier
http://www.shutter-speed.ch/?cat=22
http://www.unfoto.de/dunkelkammer/darktable.php


Erst heute gesehen habe ich diese beiden Videos
http://www.heise.de/video/artikel/Da...r-1828564.html
http://www.heise.de/video/artikel/Fo...e-1828560.html


Ansonsten ist das aktuelle Handbuch - leider nur in Englisch - oder der blog auf der darktableseite nicht schlecht.

Ich nutze nur die aktuelle stable. In der Entwicklerversion sind schon plugins eingebaut die noch nicht stabil funktionieren und mindestens das Programm zum absturz bringen können.

Gruß Rüdiger
wasweissich ist offline  
Alt 20.07.2013, 22:12   #5
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für die Links und Deine Infos.

Bearbeitest Du Deine Aufnahmen nur in Darktable oder kommt noch ein "Feinschliff" in GIMP danach?
 
Alt 20.07.2013, 22:29   #6
wasweissich
Fotograf

wasweissich's Ausrüstung
 
Benutzerbild von wasweissich
 
Beiträge: 71
Standard

Zur Zeit bearbeite ich die Bilder nur in Darktable.

Ich Fotografiere immer JPG + RAW. Beim Bearbeiten am Pc mit den beiden unkalibrierten Monitoren wird das JPG immer als Vergleich herangezogen damit ich es mit den Reglern nicht übertreibe. Die beiden Monitore haben obendrein noch unterschiedliche Displaytechnologien verbaut so das das Bild je nach Monitor verschieden Hell und Kontrastreich ist. Wenn ich also nicht allzuweit vom OOC-JPG weg bin und das Bild auf beiden Bildschirmen akzeptabel ist dann bin ich zufrieden.

Bald ist Weihnachten dann gönn ich mir wahrscheinlich ein besseren Bildschirm.

Gruß

Rüdiger
wasweissich ist offline  
Alt 18.09.2013, 18:45   #7
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard DARKTABLE RAW CONVERTER für LINUX und Mac

DARKTABLE RAW CONVERTER für LINUX und Mac

hier eine gute Erläuterung zur Installation unter UBUNTU

http://www.unfoto.de/dunkelkammer/linux.php

im Beitrag nach unten scrollen und bis zum Abschnitt Darktable.


hier

http://www.unfoto.de/dunkelkammer/darktable.php

wird das Programm und seine Handhabung in groben Zügen erläutert.

Ich hoffe das sich hier im Forum einige User mit dem RAW Converter anfreunden können und so vielleicht ein lehrreicher Thread entsteht.
 
Alt 18.09.2013, 20:09   #8
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sorry an wasweissich.
Ich hatte es im Hinterkopf nur meine Suche war erst jetzt erfolgreich.
Hier

http://www.bilderforum.de/t17472-raw...darktable.html

hattest Du schon den wichtigen Hinweis gegeben.

Da ich aber erst jetzt zu der Version 1.2.3 gefunden habe war Dein Thread leider schon etwas bei mir raus.

Hoffe wir finden einen gemeinsamen Faden.
Also nochmal Danke für Deine Anregungen zu Darktable.
jens-uwe
 
Alt 19.09.2013, 00:00   #9
Robert
Moderator

Robert's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Robert
 
Beiträge: 10.059
Standard

So, ich habe die beiden Threads nun wie gewünscht zusammengeführt und oben angeheftet.
Robert ist offline  
Alt 19.09.2013, 07:46   #10
searchone
Motiv-Jäger

searchone's Ausrüstung
 
Benutzerbild von searchone
 
Beiträge: 469
Standard

Hallo zusammen,
freut mich zu lesen das noch mehr Leute mit Darktable arbeiten.

Ich benutze das Programm schon eine ganze Zeit und bin sehr zufrieden damit. Zusätzlich zu Darktable nehme ich auch noch Gimp. Mit beiden Programmen lässt sich so ziemlich jedes Problem lösen.

Wäre schön wenn wir diesen Thread weiter füllen könnten, mit Tipps und Tricks zu Darktable!
searchone ist offline  
Alt 19.09.2013, 12:09   #11
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Link für die 1Klick Installation für SUSE 12.3

http://software.opensuse.org/package/darktable
 
Alt 19.09.2013, 12:54   #12
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auf SUSE bin ich wegen einen Canon 9000f gekommen.
Auch funktioniert da xsane (ähnlich SilverFast) unter dem KDE Desktop von SUSE 12.3.
Die Durchlichteinheit habe ich noch nicht getestet.
Wer Lust und Laune hat kann hier
http://www.daten-transport.de/ansich...d=JYMvcsaSdf32
bis Morgen ca 11 Uhr drei Dateien in verschiedenen Auflösungen aus xsane runterladen.


Da hätte ich dann ohne Kostenaufwand zur Bildbearbeitung

xsane für den Einsatz von Scanner

xnview für schnelle Durchsicht der Aufnahmen

Darktable als RAW Entwickler

GIMP für die Bilbearbeitung

LightZone ist komplett in Englisch da muss ich passen.

Dann werde ich mal meine kommenden Aufnahmen mit obiger Software entwickeln.

Die Links von Oben zu Darktable sind je schon sehr lehrreich.
 
Alt 19.09.2013, 19:02   #13
the raccoon
the Raccon

the raccoon's Ausrüstung
 
Benutzerbild von the raccoon
 
Beiträge: 36
Standard

lightzone und darktable sind gute Sachen aber nun bin ich echter Fan von RAWTherapee geworden. Läuft bei mir unter Fedora19 64bit mit 8GB sehr gut. Es lohnt sich hier einzuarbeiten denke ich.Ist alles in german. ;-)

the Raccoon
the raccoon ist offline  
Alt 19.09.2013, 22:07   #14
Try
Foto-Experte

Try's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Try
 
Beiträge: 787
Standard

Ich reihe mich auch mal unter die Linux-Benutzer ein, mit Kubuntu 32bit.

RawTherapee war mein erster Rohentwickler, und ich war anfangs wirklich begeistert.
Mittlerweile habe ich aber einige Schwächen entdeckt, die mich persönlich stören.
Die Entrauschung ist nicht besonders gut und man bekommt teilweise sehr rauschige Bilder raus, die man also mit Gimp noch nachbearbeiten muss.
Und vor allem läuft es unter 32bit sehr hakelig, langsam in der Vorschau, langsam in der Ausgabe des fertigen Bildes und ich musste schon öfter miterleben, dass ich ein Bild endlich zu meiner Zufriedenheit entwickelt hatte, als das Programm abstürzte und alle Bearbeitungsschritte in die Versenkung beförderte.
Sprich, entweder ich muss mir ein 64bit System installieren, oder das Programm wechseln.
Natürlich hat es auch enorme Stärken. Ich habe damit wirklich gern gearbeitet, als ich mich einmal in die Bedienung eingefuchst habe, und die Ergebnisse, gerade was das Herausarbeiten von Farben betrifft, gefielen mir wirklich gut. Und man hat gleichzeitig Regler und Kurven für Sättigung und Kontrast im rgb-Modus wie auch im Lab-Modus, die man also schön aufeinander abstimmen kann. Auch die Möglichkeit, zusätzlich zum Unscharf Maskieren noch weitere Schärfungsmethoden wie Dekonvolution, Kanten schärfen und Mikrokontrast überzeugt.
Und das Programm beherrscht Stapelverarbeitung, wenn man einige vordefinierte Änderungen auf eine ganze Bildserie anwenden will.
Schade, dass es bei mir nicht einwandfrei läuft.

Nun habe ich noch das Plugin UFRaw für Gimp getestet, und ich denke mal, das werde ich in den häufigsten Fällen verwenden. Es ist schnell, läuft stabil, hat nur eine übersichtliche Anzahl von Einstellmöglichkeiten und ist deshalb leicht zu bedienen, und das Feintuning und auch schärfen kann man dann mit Gimp erledigen. Nachteil ist, man hat nicht so viel Einflussnahme außer dem Weißabgleich auf die Farben, und wenn es einmal an Gimp übergeben ist, hat es schon eine reduzierte Farbtiefe. Das gleiche gilt für irgendwelche Wolkenstrukturen. Um also wirklich alles aus einem Bild herauszuholen, ist es nicht ausreichend, wohl aber sehr praktisch für die Bildbearbeitung im Alltag.


Darktable habe ich aufgrund dieses Threads auch einmal getestet und ich finde, es ist entsetzlich kompliziert zu bedienen, hat aber großes Potenzial.
Durch diesen Überblendmodus hat man offensichtlich ähnliche Möglichkeiten, als wenn man mit Ebenen arbeiten würde, und kann deshalb sehr viele Details aus einem Bild herauskitzeln.
Und auch sonst gibt es anscheinend unendlich viele Möglichkeiten, die man nur erst finden muss.
Ich finde es etwas mühsam, dass man zum Exportieren eines Bildes erst den Modus wechseln muss, und auch sonst ist die Bedienung noch etwas rätselhaft für mich, aber ich glaube, bei manchen Bildern lohnt es sich, damit zu arbeiten, und ich lasse es auf jeden Fall mal installiert.
Try ist offline  
Alt 19.09.2013, 22:47   #15
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mit Darktable wird man nicht so schnell glücklich.
Die neuere Version sieht schon aufgeräumter aus.
Es gibt eine Unmenge von Möglichkeiten da wird sich das Einarbeiten sicher lohnen.

Linux ist schon verrückt.
unter Mint 13 ging der Scanner nicht
die Grafikkarte wurde richtig unterstützt

jetzt unter Mint 15
geht der Scanner aber die Grafikkarte nicht
 
Alt 20.09.2013, 08:59   #16
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

man sollte sich im Vorhinein mit dem importieren der Aufnahmen befassen.
In Dartable werden die Aufnahmen importiert und nach eigenen Angaben auf der HDD abgespeichert.

Eine einzelne Aufnahme zu öffnen, zu bearbeiten und wieder zu entfernen bringt das Programm durcheinander.
Hatte da zwischen Leuchttisch, Dunkelkammer und abspeichern arge Aussetzer.

Nach der Beschreibung, siehe Link oben, sollte man seine Aufnahmen von diesen Programm einlesen und importieren lassen.
Das passt mir nun gar nicht.
Bisher habe ich meine Aufnahmen von der Karte selbst kopiert, Beschriftet und dann in LR impotiert.
Nach der Bearbeitung wurden die Aufnahmen komplett aus LR entfernt.

Übersehe ich da bei Darktable etwas?
 
Alt 21.09.2013, 11:54   #17
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zur Ansicht mal zwei Ausarbeitungen.

Diese

comp__DSC2596.jpg

ist aus LR4 + PhotoScape + TOP




Diese

WEB_DSC2596.jpg

ist aus Darktable + Gimp


Der zweiten Aufnahme fehlt wohl etwas Klarheit.
Für mich sieht sie aber Plastischer aus.

Wie seht Ihr das und was kann man in Darktable da anwenden?
Danke für Eure Mühe und ein schönes Wochenende allen.
 
Alt 21.09.2013, 14:16   #18
searchone
Motiv-Jäger

searchone's Ausrüstung
 
Benutzerbild von searchone
 
Beiträge: 469
Standard

Zitat:
Zitat von six.tl Beitrag anzeigen

Der zweiten Aufnahme fehlt wohl etwas Klarheit.
Für mich sieht sie aber Plastischer aus.

Wie seht Ihr das und was kann man in Darktable da anwenden?
Danke für Eure Mühe und ein schönes Wochenende allen.
Hallo, für mich sieht es eher aus das die zweite Aufnahme ein wenig blasser von der Farben ist. Und da muss nur ein wenig an den Farbkurven oder der Sättigung gespielt werden. Ansonsten sehe ich da keinen Unterschied!
searchone ist offline  
Alt 21.09.2013, 14:40   #19
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für Deine Hinweise.
Werde mich da mal in der Richtung vorarbeiten.

Was mich am Programm stört ist das es nicht flüssig zu bedienen ist.
Die Regler reagieren teilweise verspätet und unkontrolliert.
So bei der Aufnahmekorrektur horizontal, vertikal und vor allem Winkel.
Bei Vierkern, 4GB RAM, Gforce mit 1GBRAM und Kombi SSD HDD dürfe das bei 64bit LINUX MINT 15 OS nicht sein.
Habt Ihr da Erfahrungen?
Danke
 
Alt 21.09.2013, 15:50   #20
searchone
Motiv-Jäger

searchone's Ausrüstung
 
Benutzerbild von searchone
 
Beiträge: 469
Standard

Ist bei mir ähnlich das es ab und an mal ein wenig Ruckelt, arbeite auch mit 64bit unter Kubuntu 12.04!
searchone ist offline  
Alt 21.09.2013, 18:13   #21
six.tl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für Deine Info.
Wenn das Programm noch etwas reifer wird ist das dann sicher auch Geschichte.
Das OS LINUX MINT 15 ist auch noch ziemlich frisch, da kommt sicher auch noch etwas bessere Fahrt auf.
 
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darktable Beispielbilder ClausB Bildbearbeitung 0 10.09.2011 06:33
Darktable unter UBUNTU 11.04 six.tl Bildbearbeitung 12 09.09.2011 17:37
Darktable/ Open Source k/x Bildbearbeitung 1 22.07.2010 09:03
Amateur Fotobearbeitung Trovidus Bildbearbeitung 10 30.11.2009 06:54
x3f auch mit Linux uomo Sigma Digitalkameras 4 06.09.2009 18:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:02 Uhr.


vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.