Bilderforum.de

Zurück   Bilderforum.de > Digitalkamera Hersteller > Nikon (Fuji) Forum > Nikon Objektive

Nikon Objektive Alles zum Thema Nikon Objektive. Informationen, Kaufberatung und Tricks.

besseres "Kit"-Objektiv gesucht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2016, 10:50   #1
Wolfrodo
badisch by nature

Wolfrodo's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Wolfrodo
 
Beiträge: 227
Standard besseres "Kit"-Objektiv gesucht

Hallo zusammen.
Ich bin auf der Suche nach einem Objektiv.

Ausgangssituation:
D7200 (APSC-Sensor)

Ich hatte zunächst das Nikkor 18-105 und war nicht 100% zufrieden (Lichtstärke, Randschärfe) ... also habe ich es verkauft.

Dann kamen (nach einigen Käufen/Verkäufen diverser Objektive) meine jetzigen Linsen, die ich allesamt liebe und auch regelmäßig einsetze. Sei es auf Events wie Rockkonzerten oder auch bei Sportveranstaltungen.
Keine von denen will ich wieder hergeben.
Ich mag die Lichtstärke und die Schärfe, die alle meine Objektive auszeichnen. (Siehe "meine Ausrüstung")

Jetzt kommt aber mein Problem ... für Familienfeiern wie jetzt zB. an Weihnachten, sind meine kurzen Linsen viel zu mächtig von den Ausmaßen, sodass die Verwendung des internen Blitzes bei Weitwinkel eine Abschattung durch das Objektives im unteren Bildbereich verursacht. Die kleineren Festbrennweiten sind mir dabei wiederum zu "unflexiebel". Der externe Blitz soll nicht eingesetzt werden.

Jetzt hätte ich gerne wieder das "einfache" Kit-Objektiv das rank und schlank da vorne dran sitzt und keinem internen Blitz im Wege steht - quasi "keep it simple"

Zum 18-105 will ich nimmer zurück und so suche ich ein Mid-Range-Objektiv mit Zoomfunktion im Bereich 15-100mm das auch die Verwendung des internen Blitzes am kurzen Ende ermöglicht.

Im Auge habe ich folgende Gläser:

Tamron AF 17-50mm f2,8
Sigma 17-70 mm f2,8-4,0
Nikkor 16-85 mm f3,5-5,6
Nikkor ED VR 16-80 mm f2.8-4,0

Kann mir jemand von euch zu diesen Optiken etwas sagen oder ggf. eine nicht genannte Alternative machen.

Solange muss eben die Sony RX100 herhalten, was per se auch nicht verkehrt ist.

Weihnachtliche Grüße
Wolfrodo ist offline  

Sponsored Links

Alt 25.12.2016, 11:20   #2
Andi
Foto-Experte
 
Benutzerbild von Andi
 
Beiträge: 985
Standard

Hallo Wolfgang,

du machst ein Objektivkauf von der Verwendung des internen Bliztes abhängig

Nutze doch einfach den internen Blitz als Master und löse einen Slave drahtlos (sogar mit TTL) aus. Ein Frontalblitz ist ja auch nicht wirklich schön. Alternativ ein Aufsteckblitz. Eine Familienfeier nur mit dem internen Blitz würde ich nicht machen und zu deinem Objektivpark noch ein ähnliches Objektiv dazukaufen scheint mir nicht nötig.

Gruß
Andreas
Andi ist offline  
Alt 25.12.2016, 11:32   #3
Veganer
Hobby-Fotograf

Veganer's Ausrüstung
 
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfrodo Beitrag anzeigen
oder ggf. eine nicht genannte Alternative machen.
Sigma 17-50/2.8 OS, für mich ein klarer Fall. Der einzige Grund warum ich im Moment keins habe, ist die Tatsache das ich im Moment kein APS-C habe
Wie das mit dem internen Blitz harmoniert weiß ich allerdings nicht, weill ich so gut wie nie blitze.

Gruß
Jörg
Veganer ist offline  
Alt 25.12.2016, 11:37   #4
Janni
Botschafter d. Bierkultur

Janni's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Janni
 
Beiträge: 5.528
Standard

Würde hier auch zu einem externen Aufsteckblitz raten bevor man den Kompromiss
einer KIT-Linse eingeht

Muss ja nicht das Topmodell der Aufsteckblitze sein, für solche Familienfeiern reicht
auch ein mittlerer Aufsteckblitz dicke aus

Selber nutze ich in solchen Fällen auch immer den Aufsteckblitz weil man ja damit
auch "indirekt" blitzt, also zur Decke gerichtet....das kann der interne Spassblitz
ja nicht, deswegen sehen solche Bilder meist etwas gruselig aus

Und als Allroundtalent bei solchen Anlässen hat sich meine sehr lichtstarke 35mm-
Reportage-Linse sehr gut gemacht, das bisschen zoomen kann man auch "zu Fuss"









Gruss
JAN

Janni ist offline  
Alt 25.12.2016, 11:44   #5
Steffen1207
Thüringer im Exil

Steffen1207's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Steffen1207
 
Beiträge: 7.869
Standard

Moin Wolfgang,

an der D7000 und später an der D300 habe ich sehr gerne diese Linse hier verwendet:

http://www.tokinalens.com/tokina/pro...o/atx165prodx/

Vorher hatte ich das Nikkor 16-85 und kann nichts Schlechtes darüber berichten. Es bietet allerdings keinen Lichtstärkenvorsprung gegenüber dem 18-105er.

Mit verschiedenen Tamrons habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings am Kleinbildsensor. Das kann natürlich am APS-C anders sein.
Steffen1207 ist gerade online  
Alt 26.12.2016, 08:33   #6
Wolfrodo
badisch by nature

Wolfrodo's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Wolfrodo
 
Beiträge: 227
Standard

Zunächst: Aufsteckblitze hab ich 2 - mit nötigem "Kleinzeug" wie ne kleine Aufstecksoftbox Aufsteckdiffusor ... Das ganze mit Funkverbindern, gesteuert über Kamera u.s.w.
Mein Bestreben liegt jetzt aber darin, Kamera und Blitz so klein, leicht und easy wie möglich zu halten. Ich lege gerne die Kamera bei Familienfeiern auf den Tisch. Ich habe 2-3 Leut dabei, die gerne mal danach greifen wenn ihnen darum ist und einfach Situationen einfangen, die ich eventuell gerade nicht mitbekomme bzw selbst dabei bin. Deshalb sollte das so einfach wie möglich bleiben. Wenn ich jetzt das 24-70 2.8 dran habe mit einem Aufsteckblitz, dann traut sich an dieses 3 Kilo Monster ja keiner dran.
Also suche ich deshalb dieses eine Objektiv um quasi Schnappschuss-Situationen abzudecken, wissentlich, das der interne Blitz nicht das Optimum ist.
Ich hoffe ihr versteht was ich jetzt damit meine. Ich will (auch wenns jetzt blöd klingt) die Kamera etwas downgraden um leichter bedienbarer zu machen (und wenns sogar zur Not ein Automatikmodus ist). Das dabei keine fotografischen Meisterwerke entstehen ist mir bewußt aber manchmal ist ein optisch suboptimaler Schnappschuss besser als gar kein Bild. Und genau dafür hätte ich gerne dieses Objektiv, das gerne etwas besser sein darf als das olle Kit.

Die von euch breits vorgeschlagenen Objektive werde ich jedenfalls mal genauer unter die Lupe nehmen.
Danke dafür.
Wolfrodo ist offline  
Alt 26.12.2016, 10:18   #7
Veganer
Hobby-Fotograf

Veganer's Ausrüstung
 
Beiträge: 30
Standard

Das liest sich jetzt so als ob die Sony RX100III dafür ausreicht :-)

Gruß
Jörg
Veganer ist offline  
Alt 26.12.2016, 13:17   #8
Wolfrodo
badisch by nature

Wolfrodo's Ausrüstung
 
Benutzerbild von Wolfrodo
 
Beiträge: 227
Standard

Jörg, da magst du wahrscheinlich recht haben.
Vielleicht sollte ich als dann lieber die Kleine zusätzlich mitnehmen. Mit diesem Gedanken werd ich mich mal anfreunden. Obwohl andere Leut am Tisch wahrscheinlich sorgsamer mit einer DSLR umgehen, als mit soner kleinen Knipse, die da so rumliegt und der man den Wert nicht ansieht.

Trotzdem ist der Gedanke von dir eigentlich sehr gut.
Wolfrodo ist offline  
Alt 28.12.2016, 04:33   #9
sw-labor
dokuknipser
 
Beiträge: 473
Standard

Guten Morgen,

mann sollte nach meinen Erfahrungen der S3Pro gutes Glas vorsetzen.
Ein Nikon 2.8/35-70mm D war sehr schön und das ältere Nikon 1.8/50mm D TOP an meiner S3Pro.
An der S5Pro ist das Nikon AF-S NIKKOR 3.5-4.5 24-85mm G ED VR hier
https://www.calumetphoto.de/product/...FUI8GwodsmUM0Q
Bei mir sehr gut unterwegs.
Die Fuji S5Pro ist mit Objektiven genau so wählerisch wie eine S3Pro.
Wenn Dir die 24mm nicht schon zu Lang sind würde ich es mal in einen "Tempel von Sxxx oder MM" testen.
Gebraucht gibt es das Objektiv auch schon preiswerter.
Mit älteren manuellen Nikkor Objektiven sollte man an den FujiFilm S3/5 Pro vorsichtig sein.
Ein Nikkor 1.4/35mm macht da bei mir Probleme.
Welches es genau ist schreibe ich mal noch später.
Wünsche Dir da viel Freude mit der Kamera.
sw-labor ist offline  
Alt 31.12.2016, 14:27   #10
squid
Gesperrt

squid's Ausrüstung
 
Beiträge: 147
Standard

Für mich ist das Sigma 17-70mm Contemporary der beste Kompromiss zwischen Lichtstärke und Brennweite. Das Tammi 17-50 hat zwei Versionen und ich hab' mehrmals gelesen, dass die erste Version (ohne VC) eigentlich besser ist. Außerdem müssen das Objektiv und das Gehäuse gut zusammenarbeiten, was manchmal auch nach Justierung nicht der Fall ist. Das Sigma 17-50mm mit Stabi ist auch sehr gut, aber der Unterschied zwischen 100 (105) und 50mm ist schon ziemlich groß. Das 17-70 ist lichstärker als das 18-105, bietet bessere Optik und einen guten Stabi und ist von der Brennweite her auch nicht so einschränkend. Das Nikon 16-85 ist auch "dunkel" und während es bessere Farben als das 18-105 hat, lohnt sich der Umstieg meiner Meinung nach nicht. Außerdem sagen viele, dass das alte Design der beiden (16-85 und 18-105) zeigt seine Schwächen mit den neusten 24MP-Sensoren. Ich kann es aus eigener Erfahrung nicht bestätigen, weil ich mit meiner D90 immer noch glücklich bin und sie nur gegen die D500 tausche Das Nikon 16-80mm darf für ein Kit-Objektiv sehr gut sein, aber es ist auch absolut überteuert.

Meine Vorstellung für die günstige und gute Ausrüstung für Nikon F ist: Sigma 17-70 Contemporary + 70-300 von Tamron oder Nikon (VC oder VR) und danach Festbrennweiten

Geändert von Robert (01.01.2017 um 11:44 Uhr). Grund: D90 statt D0ß ;-)
squid ist offline  

Sponsored Links
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Nikon EM" Gehäuse, gern defekt, zum "Schlachten" Waldschrat Suche 3 05.10.2015 12:13
Freeware mit "Feuerfarben-Effekt" gesucht Rot Bildbearbeitung 7 16.05.2013 23:19
Nikon D5100-Welches Objektiv für "Menschen" Aufnahmen im Freien? Pascal1904 Nikon Objektive 24 13.02.2013 23:21
Objektiv leichtes "spiel" unten/wackelt? Rocksocke Sony Objektive 10 27.07.2012 19:16
Welches Objektiv bei Bildern "gegen die Sonne" VisualAddict Sigma Objektive 9 13.02.2011 12:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:50 Uhr.


TOP 100 PHOTOGRAPHY Moments - Digitale Fotogalerie - Toplist
vBulletin® 2000-2010, Jelsoft Enterprises Ltd.

SEO by vBSEO 3.6.0 ©2011, Crawlability, Inc.